Business Angel – Schutzengel für Gründer?

Profitieren Sie von Unterstützung und Know-How bei der Gründung Ihres Unternehmens.

Private Investoren

Wenn Sie eine vielversprechende Geschäftsidee haben oder ein Unternehmen gründen wollen, benötigen Sie Kapital. Hierbei stehen Ihnen vielfältige Möglichkeiten offen. Entweder über eine klassische Finanzierung über die Banken. Oder über Kapital von Privatinvestoren. Genau bei diesem Thema, kommt ein „Business Angel“ ins Spiel. Diese echte Alternative zur Unternehmensfinanzierung, befindet sich wirtschaftlich auf dem Vormarsch. Spätestens wenn Ihre Hausbank einen Kredit ablehnt, weil Sie eben noch über keine Sicherheiten verfügen, sollten Sie die Unterstützung und das Know How von einem Business Angel nutzen. Starten Sie jetzt Ihr eigenes Unternehmen und profitieren Sie vom Fremdkapital von Investoren!

Darum geht es bei einem Business Angel

Ein Business Angel ist ein Unternehmer, der aus seinem privaten Eigenkapital Geld in Ihre Firma investiert. Dabei handelt es sich den meisten Fällen um Existenzgründer bzw. Start-up´s, die dringend Kapital benötigen. Oftmals ist ein Business Angel der letzte Ausweg zur Unternehmensfinanzierung. Aber nicht nur das Kapital spielt eine Rolle:

  • Kapitalbeschaffung durch Investment vom Business Angel
  • Unterstützung durch das Fachwissen
  • Beratung und Coaching für Jungunternehmer
  • Weitervermittlung von Kontakten und Netzwerken
  • Hilfe in vielen betriebswirtschaftlichen Fragen

Selbstverständlich, handelt ein Business Angel nicht ganz uneigennützig. Mit einem gewissen Prozentsatz, beteiligen sich diese an Ihrem Unternehmen in der Zukunft. Oft betreiben diese Manager oder erfahrene Unternehmer eine Art „Geldanlage“ mit Ihrem Unternehmen, indem sie sich später mit hoher Rendite wieder „ausverkaufen“. Allerdings profitieren beide Seiten vom Business Angel: der Investor und Sie als ambitionierter Unternehmer.

In vielen Fällen handelt es sich beim Investment um eine Summe zwischen 25000 Euro bis 100000 Euro. Doch welche Unternehmen werden überhaupt berücksichtigt?

  • Start-up´s und Existenzgründer mit innovativen Ideen und Konzepten

Bei dieser Investition, handelt es sich um „Risikokapital“. Schließlich besteht keine Garantie, dass Ihr Start-up auch erfolgreich wird. Mit dem Ziel das investierte Kapital profitabel „anzulegen“, besteht meistens eine Partnerschaft von 3-6 Jahren. Danach verlässt der Business Angel wieder Ihr Unternehmen und verkauft seine Anteile.

Wagniskapital unter Bezuschussung – Ansporn im gegenseitigen Interesse

Private Investoren (Business Angel), sind ein wertvolles Bindeglied zur Realisierung von Existenzgründungen. Um einen gewissen Ansporn zu schaffen, existiert eine hervorragende Möglichkeit:

Wie das funktioniert? Sie als potentieller Unternehmer, beantragen bei dieser Behörde die „Förderfähigkeit“ eines Zuschusses. Nach Gewährung, erhalten Sie eine Bescheinigung. Mit dieser stellt sich die Suche nach einem Business Angel wesentlich einfacher dar. Somit erhöhen Sie Ihre Chancen, noch mehr Geldgeber für das „Risikokapital“ zu finden. Der direkte Antrag auf die Förderung, wird beim „Bundesamt für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle“ eingereicht und bearbeitet.

Hierbei verhilft die Präsenz der Datenbank „INVEST“, wo Business Angel und Start-up´s miteinander verknüpft werden. Auch Sie sollten diese Möglichkeit unbedingt nutzen, um Ihr unternehmerisches Wachstum zu sichern. Zudem macht der Besuch von einem Business Angel Netzwerk Sinn. Das wohl größte Netzwerk, ist das „BAND“ (Business Angels Netzwerk Deutschland). Wagniskapital hat in jedem Fall das Potential für einen Business Angel, sein Investment mit Profit anzulegen. Dabei profitieren beide Seiten in einem hohen Maße davon.

Besuchen Sie die Netzwerke um einen Business Angel zu finden

Hierbei ist die erste Anlaufstelle der sogenannte Dachverband der Privatinvestoren: BAND. Mehr als 40 Netzwerke, werden unter diesem Dachverband organisiert. Nicht nur Unternehmen sind hier gelistet, die investieren wollen. Ein Business Angel für die Kapitalbeschaffung, kann beispielsweise auch ein niedergelassener Arzt, die Rechtsanwaltskanzlei oder andere Selbstständige sein. Aufgrund des hohen Bedarfs an Kapitals und den eher unzureichenden und wenig profitablen Anlageformen, gehören Business Angels mittlerweile zur klaren Finanzierungsstrategie für Start-up´s.

Demnach sollten Sie sich an mehrere Netzwerke wenden. Einfach um die Chancen zu erhöhen. Allerdings sind diese Fakten im Vorfeld zu beachten:

  • Ihre Geschäftsidee wird natürlich genauer unter die Lupe genommen.
  • Ohne einen ausgeklügelten Businessplan, ist die Finanzierung von wenig Erfolg gekrönt.
  • Verfügen Sie über die Förderung im Rahmen vom „INVEST“?
  • Zwar haben grundsätzlich alle Ideen Chancen, aber nur besonders innovative Geschäftsmodelle erhalten in den meisten Fällen Kapital vom Investor.
  • Zudem sollte ein gewisses Potential an Wachstumschancen gegeben sein.

Doch welche Plattformen bestehen überhaupt?

  • Angel Investment Netz
  • Business Angels Netzwerk Deutschland e.V.
  • BayStartUP

Zudem existieren auch viele regionale Gruppen. Auch in den einzelnen Bundesländern, existieren Netzwerke als Bindeglied und Vermittler zwischen einem potentiellen Business Angel und dem Existenzgründer.

Das sind die Vorteile und Nachteile dieser Kapitalbeschaffung

Kapital über Business Angel – Vorteile

Sie als Unternehmer müssen keine eigenen Mittel aufbringen, sondern erhalten Fremdkapital durch den Business Angel. Dabei entstehen folgende Vorteile:

  • Erhöhung der Liquidität
  • Kapital für die Unternehmensgründung
  • Ausweg auch bei schlechten Chancen für einen Unternehmenskredit
  • Potential für schnelles Unternehmenswachstum
  • Alternative gegenüber anderen Finanzierungsformen

Sobald Sie über eine Gründeridee verfügen, die ein enormes Wachstum verspricht, dann werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch von einem sogenannten Business Angel finanziert. Dabei spielen nicht nur „moderne“ Start-up´s im Rahmen der Biotechnologie, Informationstechnologie oder erneuerbare Energien eine Rolle. Selbst Dienstleister oder Handwerker, haben eine realistische Chance, so an das erforderliche Kapital zu gelangen. Ein Darlehen ohne Kredit zur Unternehmensfinanzierung. Ganz einfach über das Investment vom Business Angel.

Kapital über Business Angel – Nachteile

Wenn Ihr Unternehmen innerhalb 3-6 Jahren wächst und damit an Wert gewinnt, werden die Investoren früher oder später (vertraglich vereinbart) auch wieder aussteigen. Angenommen Sie erhalten vom Business Angel ein Investment von 100000 Euro zur Unternehmensfinanzierung. Nach 6 Jahre hat sich der Unternehmenswert verdoppelt. Dann müssen Sie den Business Angel auch innerhalb dieser Wertsteigerung auszahlen.

  • „Verzinsung“ dieser Art kann weit höher sein als beim Bankkredit
  • Mitspracherecht vom Business Angel (variabel je nach Vertrag)

Thema Mitspracherecht: Dies kommt immer auf die individuelle Vertragssituation an. Einige Business Angels agieren als „stille Teilhaber“. Andere Investoren wollen Entscheidungen mittragen. Hier sollten Sie als Unternehmensgründer immer auf die vertragliche Situation achten. Dennoch ergibt sich nicht selten kaum eine Alternative. Besonders wenn Kredite seitens der Banken bereits abgelehnt wurden.

Darauf achten Business Angels vor einem Investment

Grundsätzlich unterscheiden sich die Investoren hinsichtlich:

  • Summe der Investition in Ihr Start-up
  • Fokussierung auf gewisse Branchen (Business Angels „spezialisieren“ sich gerne auf gewisse Bereiche und Branchen)
  • Phase der Gründung

Aber bei vielen Punkten Ihres unternehmerischen Vorhabens, sind die Bedingungen gleich. Inwiefern macht Ihre Geschäftsidee Sinn? Weil Business Angels mit dem investierten Kapital Profit bzw. Rendite erzielen wollen, sollte Ihr Geschäftsmodell natürlich ein gewisses Potential vorweisen. Neben dem Potential, spielt auch das Wachstum eine Rolle. Weil nur unternehmerisches Wachstum den Wert des Start-up´s mit allen Facetten wie Umsatz steigert. Aus dem Unternehmenswert nach einigen Jahren, errechnet sich die Rendite vom Business Angel.

Im Optimalfall benötigen Sie Kapital für Ihr Start-up, welches relativ wenig Konkurrenz auf dem Markt hat. Oder dem Wettbewerb einfach klar überlegen ist. Vielleicht haben Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung, die es in dieser Form überhaupt noch nicht auf dem Markt gibt? All diese Eckpfeiler machen den Unterschied zwischen einem Investment oder eben auch nicht.

Auch das Team der Gründer wird begutachtet. Hierbei kommt es auf Ihre Qualifikationen an. Schließlich kann sich ein Start-up nur erfolgreich im Markt behaupten, wenn gewisse Vorkenntnisse vorhanden sind. Sobald mehrere Gründer Kapital benötigen, begutachtet der Business Angel jedes einzelne Mitglied des „Gründergremiums“. Bei diesem Thema, kommt es auf die kaufmännischen, technischen und persönlichen Fähigkeiten an. Natürlich auch die nötige Portion Motivation, auch unter Entbehrungen (viele Wochenstunden und immense Arbeit) das unternehmerische Wachstum zu voranzutreiben.

Erstellen Sie einen ausgeklügelten Businessplan

Bei der Kreditanfrage im Rahmen eines Unternehmerdarlehens, benötigen Banken einen Businessplan. Auch ein potentieller Business Angel, wird sich anhand dieser Daten genau über Ihr unternehmerisches Vorhaben informieren. Schließlich ist die Investition „Risikokapital“. Dennoch wollen Investoren im Vorfeld die bestehenden Risiken möglichst eingrenzen. Demnach ist der Businessplan eines der ersten Anlaufpunkte, wenn es um die Realisierung von Fremdkapital geht.

Businessplan

Was genau gehört überhaupt in Ihren Businessplan?

  • Ertragsperspektive
  • genaue Strategie für die unternehmerische Zukunft
  • Marketingmaßnahmen
  • Kundengewinnung
  • genaues Geschäftsfeld
  • eventuelle Risiken
  • eventuelle Chancen
  • Wettbewerbssituation

Mit diesen Infos, kalkuliert der Investor, ob sich ein Investment in Ihr Unternehmen überhaupt lohnt. Wie schon erwähnt, handelt es sich bei solchen Investments um eine Art „Geldanlage mit Renditechancen“. Business Angels agieren aus späteren finanziellen Interessen. Mit einem gut durchdachten und klar kalkuliertem Businessplan allerdings, steigern Sie die Chancen auf ein Investment und das unternehmerische Wachstum.

So investiert ein Business Angel im Detail

In der Regel schließen sich Business Angel in sogenannten Netzwerken zusammen. Damit wird das Kapital gebündelt. Nicht selten, besteht das Investment aus mehreren Geldgebern. Allerdings kommt es immer auf die Höhe des Kapitals an. Statistisch gesehen, werden pro Start-up etwa 100000 Euro investiert. Manche Plattformen (die als Vermittler fungieren), erlauben sogar erst Investments ab dieser Summe.

Entweder der Business Angel investiert alleine, oder schließt sich mit anderen Kapitalgebern zusammen, um das Risiko zu streuen. Allerdings ist es sogar denkbar und auch realistisch, dass ein Investor nach dem Investment sogar die Mehrheit an Ihrem Unternehmen erhält. Grundsätzlich ist eine eigene Beteiligung daher zwingend erforderlich. Diese organisieren Sie am besten über ein Unternehmerdarlehen. Eventuell über einen KfW-KreditKleinkredit oder andere Finanzierungsformen.

Bei der Dauer des Investments kommt es auf den Business Angel an. Oftmals werden vertraglich Zeiten von 2-6 Jahren verfügt. Im Anschluss, steigen die Geldgeber aus Ihrem Unternehmen aus und lassen sich die prozentualen Anteile wieder auszahlen. Beispielsweise um in neue Start-up´s zu investieren. Grundsätzlich handelt es sich immer um ein Investment mit der Absicht, aus Ihrem Wachstum Renditen zu erzielen.

Aber nicht immer, steigen Business Angels nach der Vertragslaufzeit aus. Besonders in der Anfangsphase (Gründung) eines Unternehmens, investieren Dritte. Weil speziell in der Gründungsphase die meisten Chancen entstehen und weil sich ein Business Angel mit seinem Investment auch Mitspracherechte verschafft.

  • Business Angels investieren in Start-up´s mit einer Gewinnabsicht.
  • Dabei beraten Sie Ihr Unternehmen mit dem Ziel des unternehmerischen Wachstums.

Im Endeffekt gestaltet sich die „Zusammenarbeit“ mit einem Business Angel als fruchtbar in vielerlei Hinsichten. Weil der Investor natürlich eine Rendite erzielen will, wird dieser versuchen, nach allen Kräften Hilfe zu leisten. Sie als Unternehmer erhalten die nötige Unterstützung.

Exit-Strategien genau vereinbaren und regulieren

Wenn Sie einen Business Angel gefunden haben, erhalten Sie endlich das notwendige Kapital in der Unternehmensgründung. Damit sind Sie in der Lage durchzustarten. Ihre Innovation, wird sich als fruchtbar erweisen. Doch einen Faktor müssen Sie immer bedenken: der Austritt und die damit verbundene „Auszahlung“ des Investors.

Besprechen Sie mit Ihrem Business Angel eine optimierte Strategie. Wie lange möchte der Geldgeber investieren und wie gestaltet sich der „Abschied“? Unmittelbar vor einer Entscheidung über die Beteiligung an Ihrem Unternehmen, muss der „EXIT“ geklärt werden. Und zwar per vertraglichen Vereinbarungen. Natürlich müssen Sie immer bedenken, Monat für Monat eine Summe anzusparen, um die Auszahlung überhaupt möglich zu machen.

Bereiten Sie sich auf die Verhandlungen mit dem Business Angel vor

Nachdem der potentielle Geldgeber Ihr Start-up genauer geprüft hat, geht es in die Verhandlungen mit dem Business Angel. Hierauf sollten Sie sich präzise vorbereiten. Schließlich geht es um Ihre unternehmerische Zukunft.

  1. Sind Sie bereit? Bevor Sie einen Business Angel konsultieren (zum Beispiel über eines der Netzwerke), sollten Sie die Vorbereitungen bereits abgeschlossen haben. Der Businessplan muss stehen und Sie müssen vollkommen von Ihrem Konzept überzeugt sein!
  2. Haben Sie ein „Whitepaper“? Hierbei handelt es sich um die Zusammenfassung aller wichtigen Informationen zu Ihrem unternehmerischen Vorhaben. Neben dem Businessplan, verlangen viele potentielle Investoren ein „Whitepaper“ oder einen „One-Pager“. Verfassen Sie eine Präsentation. Führen Sie alle Merkmale auf, warum gerade bei Ihnen das Kapital sinnvoll angelegt werden sollte. Nur mit Überzeugungsarbeit, gelangen Sie an das gewünschte Ziel. Was für Details würden Sie selbst interessieren, wenn Sie als Business Angel Ihr privates Kapital investieren möchten?
  3. Ehrlichkeit währt am längsten! Bei den Verhandlungen, sollten Sie immer bei der Wahrheit bleiben. Führen Sie auch die Risiken auf und beschönigen Sie keine falschen Tatsachen. Kein Business Angel wird von Ihnen erwarten, dass Sie binnen 12 Monaten Ihren Unternehmenswert verdoppeln. Gehen Sie wirklich auf alle Einzelheiten ein. Mit allen Chancen, aber auch allen Risiken. Beim Business Angel handelt es sich um erfahrene Geschäftsleute.
  4. Bleiben Sie am Ball! Selbst wenn Sie TOP vorbereitet sind, werden vermutlich nicht alle Investoren Kapital fließen lassen. Dabei liegt das nicht unbedingt an einem fehlerhaften Konzept. Sondern weil sich viele Kapitalgeber auf gewisse Branchen spezialisiert haben. Vielleicht geraten Sie an einen Business Angel, der selbst in der Gastronomie tätig ist und daher nur in diesen Bereich investiert? Nur wenn Sie niemals aufgeben und den Kontakt suchen, wird sich die Hartnäckigkeit früher oder später auch auszahlen!