Kredit für Existenzgründung – ein Ratgeber zur Finanzierung

Existenzgründung

Sie sind ein ambitionierter Gründer mit einer innovativen Geschäftsidee? Herzlichen Glückwunsch! Doch nun geht es darum, genügend Kapital zu besorgen, um Ihre Idee in die Realität umzusetzen. Existenzgründer haben es nicht leicht. Aufgrund mangelnder wirtschaftlicher Nachweise, fehlt es an Sicherheiten. Zum Glück befinden wir uns in der „Gründeroase“ Deutschland. Zahlreiche Förderprogramme für Existenzgründer und Darlehen, erleichtern Ihnen den erfolgreichen Start. In diesem Ratgeber, erläutern wir Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten, an die erforderliche Liquidität zu gelangen und einen Kredit für Ihre Existenzgründung zu erhalten! Ist die Existenzgründung überhaupt finanzierbar?

Klassischer Kredit für Existenzgründer

Verinnerlichen Sie sich den Begriff „Genossenschaftsbanken“. Hierbei handelt es sich beispielsweise um Sparkassen und Volksbanken. Diese Kreditinstitute handeln im öffentlichen Interesse der Gemeinschaft und Wirtschaft. Dadurch sind diese Geldgeber wesentlich aufgeschlossener gegenüber Existenzgründern. Nicht selten besteht so die Chance, auch bei mangelhaften Sicherheiten, einen Kredit für Existenzgründung zu erhalten.

Allerdings geht nichts ohne einen Businessplan. Nehmen Sie sich genügend Zeit dafür! Aber auch klassische Banken wie die Deutsche Bank und Postbank (wie viele andere Geldhäuser), vergeben gerne Darlehen an Existenzgründer. Dennoch sollten Sie stets folgende Aspekte beachten:

  • Angebote vergleichen
  • Konditionen begutachten
  • Modalitäten abwägen
  • Zinsen vergleichen
  • optimalen Businessplan erstellen
  • bei Nichtzusage niemals aufgeben

Wenn Ihr Businessplan durchaus Potential zeigt, wird Ihnen nicht jede Bank einen Kredit für Existenzgründung verwehren!

Aber Sie sollten sich vorher im Klaren sein, dass es Ihnen schlicht und einfach an Nachweisen zu Ihrer Wirtschaftlichkeit fehlt. Demnach, stufen Sie die Geldgeber als „Risiko“ ein und der Zinssatz steigt. Trotzdem gehört Kapital selbstverständlich zur Unternehmensgründung dazu.

Förderung durch die KfW-Bank für angehende Unternehmer

Wir haben bereits das Thema „Förderung der Bundesrepublik Deutschland“ angesprochen. Als Spitzenreiter in Europa, werden sonst nirgendwo derart viele Gründer gefördert! Hierbei spielt die „Kreditanstalt für Wiederaufbau“ eine maßgebliche Rolle. Innerhalb Deutschlands, vergibt die „KfW“ Darlehen für Gründer von Unternehmen. Allerdings gibt es einen kleinen „Haken“. Sie als potentieller Existenzgründer, können nicht einfach die Kreditanstalt für Wiederaufbau besuchen und ein Darlehen beantragen.

Nur im Verbund mit einer öffentlichen Bank – egal ob Genossenschaftsbank oder Privatbank -, funktioniert die Förderung über die KfW. Welche Rolle spielt diese Einrichtung? Ganz einfach: Die KfW übernimmt den größten Teil der Haftung im Fall eines Zahlungsausfalles. Damit wird die Chance für Sie als Gründer erhöht, überhaupt einen Kredit für Existenzgründung zu erhalten. Zudem profitieren Sie von weit besseren Konditionen.

Speziell Existenzgründer, verfügen noch nicht über die nötige Liquidität. Demnach werden die Zinsen oft günstiger beziffert. Weiterhin existieren zahlreiche Formen von einem KfW-Darlehen. Beispielsweise die Variante, die ersten 12 Monate nach der Kreditvergabe nur die Zinsen zu zahlen. Mit einem Gründerdarlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (im Verbund mit den Banken), stehen die Chancen gut, Kapital für eine erfolgreiche Unternehmensgründung zu erhalten.

Crowdfunding als Geldquelle für Unternehmensgründer

Im Rahmen einer Gründung, benötigen Sie Kapital. Zum Beispiel für:

  • Maschinen
  • Werkzeuge
  • Fahrzeuge
  • IT-Technik
  • Marketingmaßnahmen (besonders zu Beginn)
  • Waren
  • und viele andere Aspekte der Gründung

Selbstverständlich ist der erste Weg meistens die Anfrage bei einer der Banken. Doch es existiert eine Alternative, die immer bekannter wird. Haben Sie schon von einem „Schwarminvestment“ gehört? Prinzipiell handelt es sich beim „Crowdfunding“ um das Einsammeln von Geldern für die Gründung von Privatinvestoren und gewerblichen Investoren. Über verschiedene Plattformen, stellen Sie Ihre Business-Modell den potentiellen Geldgebern vor.

Jeder interessierte Investor, kann einen bestimmten Betrag in Ihr Geschäftsmodell einzahlen. Dafür erhält dieser nach Vollendung der Existenzgründerfinanzierung, eine spätere Beteiligung in Form einer Verzinsung. Immer nach dem Motto: „Alle für Einen“, lässt sich auf diese Art und Weise das Kapital für die Unternehmensgründung organisieren.

Selbstständigkeit dank Crowdfunding

Stellen Sie auf der Plattform Ihre Geschäftsidee möglichst plausibel dar. Nur dann, werden auch Investoren tätig. Dazu gehört für Sie als Gründer auch, möglichst genau das Finanzierungsvolumen zu definieren. So ziemlich jeder Jungunternehmer, kann mittels Crowdfunding Kapital besorgen. Demnach sollten Sie nicht nur auf einer einzigen Plattform Ihr Geschäftskonzept präsentieren, sondern gleich auf mehreren.

Beachten Sie aber die genauen Konditionen der Anbieter. Schließlich wollen die Betreiber auch daran verdienen. Informieren Sie sich im Vorfeld genau in den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Gehen wir auf die Vor- und Nachteile ein:

Vorteile Crowdfunding für Existenzgründer:

  • Umgehung der Banken für Kapitalbeschaffung
  • tausende interessierter Investoren
  • Präsentation von Ihrem Geschäftsmodel auch aus der „menschlichen Seite“
  • oftmals die letzte Möglichkeit auch ohne Sicherheiten
  • Risiko liegt eher bei den Investoren

Nachteile Crowdfunding für Existenzgründer:

  • Gebühren der Betreiber
  • nicht immer der günstigste Zinssatz
  • Beteiligungen am Gewinn bis Darlehen abbezahlt wurde

Vorteilhaft ist die aktuelle Zinspolitik der europäischen Zentralbank. Günstige Kredite für Existenzgründer, stehen im Verhältnis zu mageren Zinsen für Anleger. Beim Crowdfunding, erhalten „Anleger“ bzw. Investoren wesentlich bessere Konditionen. Allerdings zu Ihren Lasten.

Tipps für Existenzgründer bezüglich Crowdfunding

Sie gehen grundsätzlich kein Risiko ein. Dieses bleibt den Investoren vorbehalten. Nicht umsonst, müssen die Betreiber dieser Plattformen auf die Möglichkeit hinweisen, dass „der komplette Verlust des Kapitals bei diesem Investment“ im Raum steht. Wenn Sie mit Ihrem Konzept als Existenzgründer nicht erfolgreich sind und die Raten nicht mehr zahlen können, haben die Anleger eine „nachrangige“ Berechtigung auf die Insolvenzmasse.

Beachten Sie also folgende Aspekte:

  • Legen Sie fest, dass die Rückzahlung erst beginnt, wenn Sie „Gewinn“ erwirtschaften.
  • Es besteht keine Sicherheit, dass das benötigte Kapital tatsächlich zustande kommt.
  • Oftmals werden Investoren im Rahmen des Mitspracherechts beteiligt (AGB beachten).

Vielleicht ist ein Kredit für Existenzgründung die bessere Wahl. Hier haben die Banken keinerlei Mitspracherecht. Zudem fungiert in aller Regel ein Annuitätendarlehen als Kredit. Damit verfügen Sie über ausreichend Planungssicherheit. Abschließend bleibt zu erwähnen, dass Crowdfunding durchaus seine Berechtigung hat. Zumindest eine der Alternativen für Existenzgründer, Kapital zu beschaffen.

Leasing für Unternehmensgründer

Leider stehen Existenzgründer bei Leasing-Unternehmen nicht sonderlich gut da. Es fehlt einfach an Sicherheiten. Doch besonders Gründer profitieren vom Leasing:

  • Maschinen, Fahrzeuge und Co., einfach per Leasing erwerben statt kaufen
  • Leasing spart nachhaltig Steuern
  • Leasing-Raten sind nicht nur für Existenzgründer steuerlich als Betriebsausgaben absetzbar
  • Erhöhung der Eigenkapitalquote (Bilanz)
  • Möglichkeit für Anlagevermögen ohne Eigenkapital

Zudem finanzieren sich zahlreiche Leasing-Gegenstände praktisch selbst. Angenommen, Sie wollen ein Transportunternehmen gründen. Hierbei leasen Sie das Fahrzeug. Dieses erwirtschaftet Umsatz und erzeugt einen Cashflow. Spätestens dann, refinanziert sich das Transportfahrzeug selbst. Natürlich verfügen Existenzgründer dann über die Möglichkeit, dass Fahrzeug sogar käuflich (Zeitwert) zu erwerben. Aber Sie müssen nicht. Vorteilhaft ist auch die Tatsache, dass Leasinggegenstände welcher Art auch immer, stets auf dem aktuellen technischen Stand sind.

In jedem Fall ist das Leasing eine attraktive Methode, ohne Eigenkapital ein Unternehmen aufzubauen.

Lieferantenkredite für Existenzgründer

In der Regel, gewähren Ihnen Lieferanten Zahlungsziele von 14-30 Tagen. Diese Rechnungen werden auch als „kurzfristiger“ Lieferantenkredit bezeichnet. Sobald Sie aber ein Existenzgründer sind, verfügen Sie eventuell nicht über die liquiden Mittel, innerhalb dieses Zeitraumes Ihre Rechnungen beim Lieferanten zu begleichen. Allerdings sind auch Lieferanten auf Neukunden aus.

Oftmals nutzen Lieferanten auch längere Zahlungsziele – bis hin zu 90 Tagen -, um Neukunden zu gewinnen und Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Allerdings ist diese Praxis meistens nicht bei der ersten Bestellung üblich. Wie Sie als Existenzgründer agieren sollten? Ganz einfach: die erste Rechnung begleichen Sie SOFORT. Dafür profitieren Sie nicht selten von einem Skonto. Auch die nächsten beiden Rechnungen, sollten zeitnah (vor dem Verzug) beglichen werden.

Dann gewinnen Sie das Vertrauen des Lieferanten. Nun besteht die Möglichkeit, dass Ihnen der Lieferant einen längeren Zahlungsaufschub gewährt. Zum Beispiel 60 Tage. Mit der Zeit können Sie nun viel besser planen und trotzdem einen Warenumlauf gewährleisten. Immer wenn Gründer auf die regelmäßige Zufuhr von Waren angewiesen sind, dann existieren Lieferantenkredite.

Bei größeren Auftragsvolumen allerdings, empfehlen wir eher einen Kleinkredit für Unternehmen aufzunehmen. Damit zahlen Sie überpünktlich Ihre Rechnungen und verbessern mittelfristig sogar die Konditionen Ihrer Lieferanten. Unser Konzept „Finetrading“, ist genau für solche Vorgehensweisen konzipiert. Kontaktieren Sie uns völlig unverbindlich!

Partner für junge Gründer – Business Angel

Partner für junge Gründer - Business Angel

Trotz aller Bemühungen um einen erfolgreichen Unternehmensstart, bedarf es oft einem „Mentor“. Diese werden auch als „Business Angel“ bezeichnet. Worum geht es? Um einen erfahrenen Unternehmer, der Ihnen bei der Gründung hilft.

Dabei stehen selbstverständlich auch finanzielle Interessen im Raum. Umsonst wird Ihnen auch kein Business Angel helfen. Allerdings profitieren Sie von der enormen Erfahrung und dem Know-How dieser tatkräftigen Unterstützung.

Damit vermeiden Sie unter Umständen sogar kapitale Fehler, wenn Sie als Existenzgründer Ihr Business aufbauen. Weiterhin verfügen Förderer auch über eine Netzwerk an Firmen und Partnern. Business Angel für Existenzgründer können folgendermaßen helfen:

  • Investment in Ihr Start-up
  • Beratungstätigkeit
  • Vermittlung von Kontakten
  • Hilfe bei allen Angelegenheiten für Gründer

Bevor Sie sich sprichwörtlich „ins kalte Wasser“ stürzen, sollten Sie die Hilfe von erfahrenen Unternehmen bzw. Mentoren in Anspruch nehmen. Gegen einen anteiligen Beitrag Ihres Gewinnes, wird der unternehmerische Start maßgeblich begünstigt.

Risiko für Geldgeber – Venture Capital

Unter diesen Oberbegriff, fallen alle riskanten Investments in Unternehmensgründer. Dies kann über einer der Crowdfunding Plattformen sein, oder über andere Mittel. Beim Venture Capital, besteht keinerlei Sicherheit, dass Investoren ihr Kapital gewinnbringend vermehren. Im Gegenteil, sogar der komplette Verlust des Investments steht im Raum. Dennoch sind viele Investoren bereit, unter gewissen Bedingungen, in Ihren Businessplan zu investieren.

Hierbei erhalten Sie als Existenzgründer entweder Kapital von Beteiligungsgesellschaften oder Privatpersonen. Das Geschäftsmodell der Beteiligungen gegen Kapital, ist ein wachsender Markt. Nicht nur Existenzgründer bzw. Jungunternehmer profitieren davon. Auch Unternehmen denen es finanziell nicht besonders gut geht. Oder Firmen mit Potenzial, die eben nicht über genügend liquide Mittel verfügen, um Anschaffungen zu realisieren.

Venture Capital, ist kein Kredit für Existenzgründung in diesem Sinne. Sondern eine Investition in Ihre unternehmerische Zukunft. Natürlich wählen Investoren mit Bedacht. Weil letztendlich der Profit angestrebt wird. Hierbei streuen die Investoren ihr Kapital mit dem Versuch, doch einen Profit zu erwirtschaften. Dabei sollten Sie als Existenzgründer aber folgende Aspekte beachten:

  • Investoren für Existenzgründer investieren um Renditen zu erzielen.
  • Je nach Vertragsbedingungen, könnte ein Mitspracherecht Probleme bereiten.

Dennoch, stellt auch Venture Capital eine echte Alternative dar. Besonders wenn bereits mehrere Banken Kredite verwehrt haben. Ihre geniale Geschäftsidee, soll schließlich nicht am Kapital scheitern!

Ist die Existenzgründung finanzierbar?

Ein ganz klares und eindeutiges „JA“. Allerdings ist der Businessplan von elementarer Bedeutung bei allen aufgelisteten Methoden, um an Kapital zu gelangen. Demnach sollten Sie sich wirklich ausgiebig mit dem Businessplan beschäftigen, um Ihre Geldgeber in allen Hinsichten zu überzeugen! Sogar ohne jegliches Eigenkapital, sind Darlehen für Gründer möglich. Speziell die Förderungsmöglichkeiten, ermöglichen Ihnen als Existenzgründer enorm viel Spielraum.

Wenn die Banken Probleme bereiten, haben Sie immer noch die Möglichkeit, per „Schwarmfinanzierung“ (Crowdinvestment) Gelder zu besorgen. Geben Sie nicht auf, wenn der Weg zum Kapital etwas länger dauert. Keine gute Idee, sollte an der finanziellen Umsetzung scheitern! Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich.

FinCompare als Bindeglied zwischen Unternehmern und Geldgebern

Existenzgründer haben es sicherlich nicht ganz einfach, die nötigen liquiden Mittel aufzutreiben. Ihr erster Schritt, sollte die unverbindliche Anfrage an unser FinTech sein! Wir verfügen über ein enormes Portfolio aus mehr als 250 potentiellen Banken und Sparkassen, um Jungunternehmern die Firmengründung zu ermöglichen. Mit attraktiven Konditionen und TOP Angeboten, sichern Sie sich über uns ein Kredit für Existenzgründung!

Dabei bleiben wir stets unabhängig gegenüber den Kreditinstituten. Weil wir ein Partner auf Augenhöhe in allen Hinsichten sind. Zudem bieten wir Ihnen weit mehr als nur Darlehen für Existenzgründer. Auch die Themen Leasing, Factoring und Einkaufsfinanzierung, gehören zu unserem Leistungsspektrum. Zögern Sie nicht, uns so schnell wie möglich unverbindlich zu kontaktieren!