Dienstleistungssektor2020-12-16T16:49:52+01:00

Finanzierung für die Dienstleistungsbranche

Wo der Service zählt – Aktuelle Branchentrends und
Finanzierungsmöglichkeiten

Höhe Ihrer Finanzierung

Hier eine kleine Auswahl unserer Finanzierer:

indaro
Berliner Volksbank

Ihre Unternehmens­­­finanzierung
FinCompare bietet moderne Finanzierungslösungen für den Mittelstand

250+ Finanzinstitute

Beste Konditionen durch unser großes Netzwerk von Banken, Sparkassen und FinTechs sowie
höhere Chancen auf eine Finanzierungszusage

Persönlicher Berater

Sie erhalten eine durchweg kostenlose Finanzierungsberatung und wählen mit Ihrem persönlichem Berater aus bis zu 5 Finanzierung­sangeboten

Digitale Abwicklung

Durch Einsicht Ihres Anfragenstatus im Portal und schneller digitaler Abwicklung Ihrer Finanzierungsanfrage haben Sie mehr Zeit für Ihr Tagesgeschäft

Der Ablauf unserer
Finanzierungs­beratung in nur 3 Schritten

1

Anfrage stellen

Sie stellen eine kostenlose & unverbindliche Anfrage über unser Online-Portal. Das Ganze dauert nur 2 Minuten.

2

Angebote vergleichen

Wir legen Ihnen bis zu 5 maßgeschneiderte Angebote vor. Sie wählen das Beste für sich.

3

Finanzierung abschließen

Sie schließen Ihre Finanzierung in kürzester Zeit ab. Wir kümmern uns um den Rest.

Aktuelle Trends im Dienstleistungssektor

Aktuelle Trends und Entwicklungen des Dienstleistungssektors im Überblick:

  • E-Commerce-Boom und Digitalisierung fördern internetbasierte Serviceangebote
  • Für die Industrie 4.0 besteht ein hoher Bedarf an produktionsnahen Dienstleistungen
  • Gesellschaftlicher Wandel und Demographie steigern Nachfrage von personenbezogenen Dienstleistungen
  • Komplexe Dienstleistungsangebote sind künftig noch stärker gefragt
  • Dienstleistungen werden zunehmend internationaler und komplexer – Künstliche Intelligenz (KI) nimmt eine wichtige Rolle ein
  • Trend von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft hält an
  • Digitalisierung und Internet bieten Möglichkeiten für innovative technikbasierte Service-Modelle

Der Dienstleistungsanteil an der Wertschöpfung steigt in Zukunft weiter an. Alleine im Bereich unternehmensnaher Dienstleistungen wird bis 2030 mit 425.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen gerechnet, im Sozialwesen mit 335.000 und im Gesundheitsbereich mit 218.000.

Die weiter zunehmende Vernetzung und Digitalisierung fördert die Entwicklung innovativer Dienstleistungsangebote. Aber auch personenbezogene Dienstleistungen werden stärker gefragt sein. Bereits heute ist jeder fünfte Deutsche über 65 und der Anteil älterer Menschen wird durch den demografischen Wandel steigen. Das erfordert zusätzliche Dienstleistungen – zum Beispiel in der Pflege.

Rund 17 Mio. Deutsche sind Singles. Das schwindende klassische Familienmodell und veränderte Lebensweisen (Verbindung von Arbeit und Freizeit, Gesundheits- und Umweltbewusstsein, Lifestyle Trends) eröffnen Chancen für neue Dienstleistungsangebote.

Die Treiber der Dienstleistungsbranche

Unternehmensfinanzierung Dienstleister

Digitale Dienstleistungen

Bereits heute gibt es in der Informations- und Kommunikationstechnik mehr als 100.000 dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle. Die Trendkurve zeigt weiter steil nach oben. Bis 2028 soll die Internetwirtschaft Prognosen zufolge jährlich um 12 Prozent wachsen und die Automobilindustrie als Leitbranche überholen.

Gleichzeitig wird die Digitalisierung viele herkömmliche Service-Modelle grundlegend verändern – zu sehen zum Beispiel heute schon bei FinTechs, die zunehmend klassische Geschäftsfelder von Banken besetzen.

Dienstleistungen für Unternehmen

Globalisierung, Wettbewerbsdruck und Industrie 4.0 eröffnen für Dienstleister im Unternehmensumfeld vielfältige Möglichkeiten. Experten erwarten, dass bis 2025 der Anteil der Beschäftigten in unternehmensnahen Dienstleistungen auf 18 % (2010: 14 %) steigen wird.

Ansatzpunkte für Dienstleister eröffnen sich u.a. im Zusammenhang mit Outsourcing von Unternehmensdiensten, Anwendungen im Bereich Business Analytics oder technisch orientierten Service-Leistungen bei industriellen Fertigungsprozessen.

Finanzierung in der Dienstleistungsbranche
Kreditfinanzierung Dienstleistungen

Gesundheits- und Sozialwesen

Heute gibt es bereits 2,9 Mio. Pflegebedürftige. Bis 2060 soll ihre Zahl auf 4,8 Mio. steigen. Diese Zahl zeigt den enormen Bedarf für Pflege-Services. Die Wertschöpfung in der Gesundheitswirtschaft liegt bei über 250 Mrd. Euro im Jahr. Davon entfallen rund 80 % auf Dienstleistungen.

Der Gesundheitssektor ist in den letzten Jahren stärker gewachsen als die Wirtschaft insgesamt. Das wird sich durch den demographischen Wandel und die steigende Lebenserwartung der Bevölkerung fortsetzen – zusätzliche Chancen für gesundheitsbezogene Dienstleistungen.

Branchenspezifische Finanzierungslösungen für den Dienstleistungssektor

Schnelle und unkomplizierte Finanzierungsmöglichkeiten für den Dienstleistungssektor sind besonders jetzt im Zeitalter der Digitalisierung von großer Relevanz. Egal ob Sie nach einem Firmenkredit, Firmenleasing oder anderen Finanzierungsalternativen suchen, FinCompare unterstützt Sie gerne und berät Sie persönlich. Vergleichen Sie jetzt ganz unverbindlich und kostenlos Angebote von über 250 Finanzierern.

Ein Firmenkredit kann bei Produktionsspitzen, beispielsweise bei der Finanzierung von Betriebsmitteln, meist schnell Abhilfe schaffen.

Der Verkauf von Forderungen ist eine gute Möglichkeit, um sich kurzfristig Liquidität zu beschaffen, ohne dafür teure Kreditlinien in Anspruch nehmen zu müssen.

Leasing bietet sich als liquiditätsschonende Finanzierungsvariante an. Es werden keine Sicherheiten benötigt.

Finanzierungslösungen Dienstleistungssektor

Unser Berater-Team ist persönlich für Sie da

Kontaktieren Sie uns gern und stellen Sie Ihre Fragen persönlich oder per E-Mail. Unsere Kundenbetreuung ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr für Sie erreichbar:
030 311 96 000 oder unternehmen@fincompare.de

Fabian Russmeyer

Spezialist Firmenkredite

Fabian Alber

Spezialist Einkaufsfinanzierung und Factoring

Martin Junker

Spezialist Leasing

Das sagen unsere Kunden

Exzellent 5/5 ★★★★★

basierend auf 316 Bewertungen

★★★★★
Schnelle und kompetente Beratung
28.09.2020

★★★★★
Gute Beratung und Erreichbarkeit
26.09.2020

Finanzierung in der Dienstleistungsbranche

Deutschland ist eine Dienstleistungsgesellschaft. Circa 80 % der deutschen Unternehmen sind Dienstleister. Der Sektor trägt über zwei Dritteln zur volkswirtschaftlichen Wertschöpfung bei.

In den drei Teilbereichen Information und Kommunikation, freiberufliche und technische Dienstleistungen sowie sonstige Dienstleistungen arbeiten mehr als sieben Mio. Beschäftigte und erwirtschaften rund 800 Mrd. Euro Umsatz.

Unter dem Oberbegriff Dienstleistungen verbirgt sich eine ungeheure Vielfalt an Geschäftsmodellen. Beratung, Vermittlung, Vermietung, Verwaltung, Support, Assistenz, Training, Wartung und Reparatur – das sind typische Dienstleistungstätigkeiten. Viele Dienstleistungen finden heute internetbasiert statt. Im weiteren Sinne gehören auch Handel, Banken und Versicherungen (Finanzdienstleister) sowie Transport und Logistik zu den Dienstleistungsunternehmen.

Finanzierungsangebote Dienstleistungsgewerbe spricht über Kreditangebot

Ihr wöchentliches Update zur Finanzbranche

Erhalten Sie regelmäßig die aktuellsten Meldungen zur Finanzwelt sowie exklusive Tipps und Tricks rund um das Thema Unternehmensfinanzierung – kostenlos.

    Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen. Zusätzliche Information

    Fördermittel für Dienstleister

    Fördermittel für Dienstleister

    Die meisten Dienstleister sind kleine oder mittlere Unternehmen. Von daher haben sie grundsätzlich Zugang zu zahlreichen öffentlichen Förderprogrammen für den Mittelstand.

    Ob für Existenzgründung oder Investitionen im laufenden Geschäftsbetrieb – es gibt Fördermaßnahmen für viele Zwecke. Allerdings sind die Programme überwiegend auf die Finanzierung von Sachinvestitionen (Gebäude, Maschinen, Geräte, Fuhrpark) ausgerichtet. Die spielen aber bei vielen Dienstleistern eher eine untergeordnete Rolle. Bei – für Service-Unternehmen besonders wichtigen – ‚weichen‘ Investitionen in Human Resources, Geschäftsentwicklung oder Marketing ist das Förderspektrum dagegen überschaubar.

    In einigen Programmen werden Maßnahmen zur Markterschließung gefördert, zum Beispiel Teilnahmen an Messen oder Ausstellungen. Allgemeine Förderprogramme wie den ERP-Gründerkredit oder den KfW-Unternehmerkredit können auch Dienstleister nutzen – zum Beispiel zur Finanzierung von Betriebs- und Geschäftsausstattung (Büroeinrichtungen, Computer usw.).

    FAQs – Häufig gestellte Fragen

    Wie viel Finanzierungsvolumen kann ich beantragen?2020-10-06T23:41:47+02:00

    Wir vermitteln Finanzierungen ab einem Finanzierungsvolumen von 10.000 €. Die maximale Höhe einer Finanzierung ist abhängig von Ihrer spezifischen Unternehmenssituation und den jeweiligen Bedingungen unserer Finanzierer.

    Wer kann eine Finanzierung beantragen?2020-10-12T08:37:34+02:00

    FinCompare vermittelt eine Vielzahl an Instrumenten für die branchenunabhängige Unternehmensfinanzierung. Kapital- und Personengesellschaften, Selbständige sowie Freelancer mit operativer Tätigkeit können eine Finanzierung beantragen.

    In der Regel ist dabei eine Handelshistorie von min. 2 Jahren notwendig. In Ausnahmefällen (z.B. bei starkem Wachstum) ist bei ausgewählten Partnern eine Finanzierung auch für jüngere Unternehmen möglich.

    Die Finanzierungen können flexibel eingesetzt werden – beispielsweise um eine Investition zu tätigen, Forderungen zu verkaufen und dabei Liquidität zu generieren, Waren zu kaufen oder bestehende Verbindlichkeiten günstiger zu refinanzieren.

    Welche Unterlagen benötigen wir von Ihnen?2020-12-23T14:37:08+01:00

    Die angeforderten Dokumente hängen von den jeweiligen Kreditinstituten ab und variieren je nach Finanzierungsbedarf. Ihr persönlicher Finanzierungsberater wird Ihnen bei allen Fragen gern behilflich sein.

    Wir benötigen dazu immer mindestens:

    • Jahresabschluss der letzten beiden Geschäftsjahre
    • Aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) inkl. SuSa (Summen und Saldenliste)
    • Kontoauszüge der letzten sechs Monate
    Was sind die Kriterien bei der Beurteilung von Unternehmen?2020-07-24T15:54:49+02:00

    Die Kriterien für die Vergabe einer Finanzierung basieren auf den spezifischen Bedingungen der einzelnen Finanzierer und variieren je nach Finanzierungslösung. Relevant zur Beurteilung der Bonität Ihres Unternehmens sind allgemeine Daten (z.B. Gesellschaftsform, Handelshistorie, Mitarbeiterzahl, Branche) sowie wesentliche Finanzkennzahlen aus der Bilanzanalyse (z.B. Umsatz, Bilanzsumme, EBIT, Höhe des Eigenkapitals, Verschuldungsgrad). Zusätzlich erhebt FinCompare Unternehmensdaten von Drittanbietern (z.B. Creditreform).

    Was passiert mit meinen Daten?2020-10-12T08:41:05+02:00

    FinCompare Datenschutz

    • Ihre Daten werden nach aktuellen deutschen Sicherheitsstandards auf deutschen Servern gespeichert und sind zu 100% sicher.
    • Unsere Plattform ist seit Anfang 2018 TÜV-zertifiziert.
    • Im Rahmen der Ansprache an unsere Finanzierer werden die relevanten Daten an unsere Partner zur Prüfung weitergeleitet.

    FinCompare behandelt die personenbezogenen Daten der Kunden und Besucher vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Der Umgang mit personenbezogenen Daten durch FinCompare bzw. durch von FinCompare beauftragte Dritte ist in den Regelungen zum Datenschutz und der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung geregelt. Es gilt die aktuelle Datenschutzerklärung von FinCompare.

    Datensicherheit

    FinCompare stellt durch angemessene technische und organisatorische Maßnahmen sicher, dass die auf der Plattform eingestellten Daten und die über die Plattform geführte Kommunikation vor dem Zugriff unberechtigter Dritter geschützt werden. Die Nutzer sind unabhängig hiervon und unbeschadet weitergehender gesetzlicher Vorschriften verpflichtet, die von ihnen zur Verfügung gestellten Daten außerhalb der Plattform in geeigneter Form zu speichern oder in Papierform vorzuhalten.
    Mehr Informationen rund um das Thema der Datenschutzerklärung von FinCompare finden Sie auch hier.

    Kann ich mit einem Kundenbetreuer sprechen?2020-12-15T15:07:38+01:00

    Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, ein Gespräch mit einem unserer Kundenbetreuer zu führen. Die FinCompare-Kundenbetreuer sind Montag bis Freitag von 9-18 Uhr sowie Samstag von 9-13 Uhr unter folgender Rufnummer für Sie da: 030 – 311 96 000 .

    Kann ich eine Erweiterung meiner Finanzierung beantragen?2020-10-12T08:49:36+02:00

    Falls Sie das Finanzierungsvolumen erhöhen möchten, prüfen wir gern eine Ausweitung für Sie. Dies kann mit dem bereits bestehenden, aber auch mit einem alternativen Finanzierer erfolgen. In der Zwischenzeit sollten jedoch keine wesentlichen Änderungen in Geschäftstätigkeit und Struktur ihres Unternehmens aufgetreten sein.

    Nach oben