030 311 96 000

Mo - Fr (9 - 18 Uhr)

Forstmaschinen-Leasing

Leasing-Angebote bei FinCompare online vergleichen

Höhe Ihrer Finanzierung

Hier eine kleine Auswahl unserer Anbieter für Leasing:

FinCompare vergleicht auf Ihre Anfrage 250+ Finanzierer und findet die besten Firmenleasing-Angebote für Sie

6 – 180 Monate Laufzeit

Bestimmen Sie die Laufzeit ganz flexibel im Rahmen der jeweiligen Nutzungsdauer Ihrer Objekte

 
 

Ab 2,89 % p.a. Zinsen

Unser großes Finanzierer-Netzwerk ermöglicht Ihnen beste Konditionen

 
 

Angebotserstellung innerhalb von 48h

Sie erhalten innerhalb kürzester Zeit ein indikatives Finanzierungsangebot

Der Ablauf unserer
Finanzierungs­beratung in nur 3 Schritten

1

Anfrage stellen​

Sie stellen eine kostenlose & unverbindliche Anfrage über unser Online-Portal. Das Ganze dauert nur 2 Minuten.​

2

Angebote vergleichen

Wir legen Ihnen bis zu 5 maßgeschneiderte Angebote vor. Sie wählen das Beste für sich.

3

Finanzierung abschließen

Sie schließen Ihre Finanzierung in kürzester Zeit ab. Wir kümmern uns um den Rest.

Finden Sie jetzt den passenden Leasingpartner bei FinCompare für Ihre Forstmaschine

Der land- und forstwirtschaftliche Sektor ist sehr technologieintensiv. Ein Erfolgsfaktor in dieser Branche ist es deshalb, immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein.

Da die Anschaffung neuer Maschinen, – z.B. neuer Traktoren, Rückezüge oder Harvester – sehr teuer sein kann, stellt sich die Frage, wie diese finanziert werden sollen. Immer mehr Betriebe setzen auf das gewerbliche Leasing von Forstmaschinen. Der Vorteil von Leasing, isbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen, ist die Möglichkeit, mit modernsten Maschinen zu arbeiten, ohne dabei die Liquidität bzw. Kreditlinie zu stark zu beanspruchen.

Die Finanzexperten von FinCompare beraten Sie gerne und begleiten Sie bis zum erfolgreichen Vertragsabschluss. Kontaktieren Sie uns und finden Sie den passenden Leasingpartner für ihre Forstmaschine.

Für wen eignet sich das Leasen von Forstmaschinen?

Eine Modernisierung des Maschinenbestands im forstwirtschaftlichen Sektor kann vor allem für kleine und mittelständische Firmen zu finanziellen Engpässen führen.

Nicht immer stehen genügend liquide Mittel zur Verfügung. Manchmal wird Kapital auch für andere Investitionen eingesetzt. Leasing ist dann eine gute Alternative: Die Finanzierungsformen schont die Liquidität, da das jeweilige Objekt in Raten abbezahlt wird.

Die Erträge aus der Nutzung des jeweiligen Objekts können dann – getreu dem “Pay-as-You-Earn”- Prinzip – die Kosten der Ratenzahlungen ausgleichen. Die Maschine amortisiert sich über den Nutzungszeitraum “quasi von selbst”.

Ihre Vorteile beim Forstmaschinen-Leasing

Steuerersparnis aufgrund Betriebsausgabe

Die monatlich anfallenden Leasingraten können in voller Höhe steuerlich angerechnet werden. Sie werden als Betriebsausgaben vom Unternehmensgewinn abgezogen, was die Steuerlast mindert.

Liquiditätsschonung durch “Pay-as-You-Earn”

Das Leasingobjekt amortisiert sich während der Nutzung – getreu dem “Pay-as-You-Earn”-Prinzip – von selbst. Denn die Leasingraten werden von Erträgen finanziert, welche die Maschine erwirtschaftet.

 
 

Höhere Flexibilität und Planungssicherheit

Für Leasing ist keine Aufnahme von Fremdkapital notwendig. Somit bleibt ihre Eigenkapitalquote stabil, was sich positiv auf Bonität und Rating auswirkt und die zukünftigen Kapitalkosten gering hält.

Unser Beraterteam ist persönlich für Sie da

Kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail.
Unsere Kundenbetreuung ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr für Sie erreichbar:

030 311 96 000 oder unternehmen@fincompare.de

Lena Hacker

Spezialist Leasing / Mietkauf

„Als Finanzierungsberater im Bereich Mietkauf und Leasing stehe ich Ihnen jederzeit gern zur Verfügung. Um Ihnen das beste Finanzierungsangebot machen zu können, arbeiten wir mit mehr als 30 renommierten Leasinganbietern zusammen.“

Das sagen unsere Kunden

Exzellent 4,8/5

5/5

basierend auf 364 Bewertungen

5/5

Schnelle und kompetente Beratung

28.01.2022

5/5

Gute Beratung und Erreichbarkeit

26.09.2020

Bilanzneutralität und Steuerersparnisse durch gewerbliches Leasen von Forstmaschinen

Finanzierungsleasing von Forstmaschinen führender Anbieter – zum Beispiel: Fendt, Claas, Kubota oder John Deere – wird immer häufiger genutzt.

Der Vorteil von Leasing – im Gegensatz zum Mietkauf – ist die Erhöhung Ihrer Eigenkapitalquote. Da die Maschine beim Leasinggeber bilanziert wird, verkürzt das die eigene Bilanz. Die Eigenkapitalquote ist eine wichtige Kennziffer für die Bewertung von Unternehmen und ist unter anderem für die Kreditwürdigkeit bei Banken und Finanzinstituten von Relevanz. Die Leasingraten können außerdem in voller Höhe als betrieblichen Aufwand den Gewinn senken, wodurch Sie zusätzlich sparen können und weniger Gewinnsteuern abführen müssen.

Voraussetzung für die Bilanzierung beim Leasinggeber ist jedoch die sogenannte „40/90-Regel“. Diese besagt, dass die geleaste Forstmaschine zu mindestens 40% und maximal 90% der „betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer“ im Einsatz beim Leasingnehmer sein muss. Hierfür können die AfA-Tabellen des Bundesfinanzministeriums als Richtlinien herangezogen werden.

Sale-and-Lease-Back für Forstmaschinen

Falls Sie eine Forstmaschine bereits in Besitz haben, besteht mithilfe des „Sale-and-Lease-Back” die Option die Maschinen an eine Leasinggesellschaft zu verkaufen und anschließend „zurück“ zu leasen. So werden zusätzliche liquide Mittel frei und Sie schaffen finanziellen Spielraum für Investitionen.

Da Forstmaschinen durchaus eine hohe Wertbeständigkeit aufweisen können, kann es außerdem sinnvoll sein solche Mobilien gebraucht zu leasen. Durch die günstigeren Konditionen sparen Sie zusätzlich. Das geleaste Objekt kann dann zum Ende der Vertragslaufzeit oftmals gekauft werden.

Wenn die entsprechende Maschine alle betriebliche Anforderungen erfüllt, kann diese Option Sinn machen. Ist dies nicht der Fall, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, eine neue Mobilie zu leasen. So können Sie den Maschinenbestand Ihres Unternehmens technologisch auf dem neuesten Stand halten.

Ihr regelmäßiges Update zur Finanzbranche ​

Erhalten Sie regelmäßig die aktuellsten Meldungen zur Finanzwelt sowie exklusive Tipps und Tricks rund um das Thema Unternehmensfinanzierung.

Ja, ich möchte den FinCompare Newsletter erhalten.

* Pflichtfelder


FAQs – Häufig gestellte Fragen

Die angeforderten Dokumente hängen von den jeweiligen Kreditinstituten ab und variieren je nach Finanzierungsbedarf. Ihr persönlicher Finanzierungsberater wird Ihnen bei allen Fragen gern behilflich sein.

Wir benötigen dazu immer mindestens:

  • Jahresabschluss der letzten beiden Geschäftsjahre
  • Aktuelle BWA (Betriebswirtschaftliche Auswertung) inkl. SuSa (Summen und Saldenliste)
  • Kontoauszüge der letzten sechs Monate

Wir vermitteln Finanzierungen ab einem Finanzierungsvolumen von 10.000 €. Die maximale Höhe einer Finanzierung ist abhängig von Ihrer spezifischen Unternehmenssituation und den jeweiligen Bedingungen unserer Finanzierer.

Die Kriterien für die Vergabe einer Finanzierung basieren auf den spezifischen Bedingungen der einzelnen Finanzierer und variieren je nach Finanzierungslösung. Relevant zur Beurteilung der Bonität Ihres Unternehmens sind allgemeine Daten (z.B. Gesellschaftsform, Handelshistorie, Mitarbeiterzahl, Branche) sowie wesentliche Finanzkennzahlen aus der Bilanzanalyse (z.B. Umsatz, Bilanzsumme, EBIT, Höhe des Eigenkapitals, Verschuldungsgrad). Zusätzlich erhebt FinCompare Unternehmensdaten von Drittanbietern (z.B. Creditreform).

Falls Sie das Finanzierungsvolumen erhöhen möchten, prüfen wir gern eine Ausweitung für Sie. Dies kann mit dem bereits bestehenden, aber auch mit einem alternativen Finanzierer erfolgen. In der Zwischenzeit sollten jedoch keine wesentlichen Änderungen in Geschäftstätigkeit und Struktur ihres Unternehmens aufgetreten sein.

FinCompare Datenschutz

  • Ihre Daten werden nach aktuellen deutschen Sicherheitsstandards auf deutschen Servern gespeichert und sind zu 100% sicher.
  • Unsere Plattform ist seit Anfang 2018 TÜV-zertifiziert.
  • Im Rahmen der Ansprache an unsere Finanzierer werden die relevanten Daten an unsere Partner zur Prüfung weitergeleitet.

FinCompare behandelt die personenbezogenen Daten der Kunden und Besucher vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Der Umgang mit personenbezogenen Daten durch FinCompare bzw. durch von FinCompare beauftragte Dritte ist in den Regelungen zum Datenschutz und der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung geregelt. Es gilt die aktuelle Datenschutzerklärung von FinCompare.

Datensicherheit

FinCompare stellt durch angemessene technische und organisatorische Maßnahmen sicher, dass die auf der Plattform eingestellten Daten und die über die Plattform geführte Kommunikation vor dem Zugriff unberechtigter Dritter geschützt werden. Die Nutzer sind unabhängig hiervon und unbeschadet weitergehender gesetzlicher Vorschriften verpflichtet, die von ihnen zur Verfügung gestellten Daten außerhalb der Plattform in geeigneter Form zu speichern oder in Papierform vorzuhalten.
Mehr Informationen rund um das Thema der Datenschutzerklärung von FinCompare finden Sie auch hier.

Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, ein Gespräch mit einem unserer Kundenbetreuer zu führen. Die FinCompare-Kundenbetreuer sind Montag bis Freitag von 9-18 Uhr unter folgender Rufnummer für Sie da: 030 – 311 96 000 .

FinCompare vermittelt eine Vielzahl an Instrumenten für die branchenunabhängige Unternehmensfinanzierung. Kapital- und Personengesellschaften, Selbständige sowie Freelancer mit operativer Tätigkeit können eine Finanzierung beantragen.

In der Regel ist dabei eine Handelshistorie von min. 2 Jahren notwendig. In Ausnahmefällen (z.B. bei starkem Wachstum) ist bei ausgewählten Partnern eine Finanzierung auch für jüngere Unternehmen möglich.

Die Finanzierungen können flexibel eingesetzt werden – beispielsweise um eine Investition zu tätigen, Forderungen zu verkaufen und dabei Liquidität zu generieren, Waren zu kaufen oder bestehende Verbindlichkeiten günstiger zu refinanzieren.

Scroll to Top