030 311 96 000

Mo - Fr (9 - 18 Uhr)

Betriebsmittelkredite für Existenzgründer und Unternehmer

Der Betriebsmittelkredit stellt eine Kreditform dar, die das Umlaufvermögen des Unternehmens finanziert. Der Kredit sichert damit das Umlaufvermögen, deckt laufenden Kosten und stärkt die Liquidität des Geschäftsbetriebes. Wie bei einem normalen Unternehmenskredit wird oft die Verwendung vom Kreditgeber nicht vorgeschrieben. Selten ist bei einem Betriebsmittelkredit, eine anteilige Nutzung möglich, wobei auch nur für die aufgenommene Summe Zinsen bezahlt werden. Lesen Sie hier mehr zum Betriebsmittelkredit und ob er sich für Existenzgründer und Unternehmen lohnt.

Die Suche nach dem passenden Betriebsmittelkredit für Existenzgründer und Unternehmen

Um einen Betriebsmittelkredit beantragen zu können, sollte ein Unternehmer bestimmte Bonitätsanforderungen der vergebenden Bank erfüllen und positive Unternehmenskennzahlen vorweisen können. Des Weiteren setzt die Suche nach dem passenden Betriebsmittelkredit voraus, dass man sämtliche Vorschläge und Bedingungen, die die Bank an die Vergabe des Kredites knüpft, genau durchleuchtet und vergleicht. Eine Vergleichsplattform hilft hier, die besten Konditionen für Ihr Unternehmen zu finden. Der Betriebsmittelkredit ist als klassischer Ratenkredit anzusehen. Die Tilgung des Kredites erfolgt durch gleichbleibende monatliche Raten, die die Zinsen für den Betriebsmittelkredit beinhalten.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Um einen Betriebsmittelkredit zu erhalten, sollte man verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Eine große Rolle spielt hierbei die Bonität sowie die angestrebte Kredithöhe. Des Weiteren verlangen die Kreditgeber Sicherheiten, wie zum Beispiel Maschinen oder private Vermögenswerte. Der Beantragungsprozess beinhaltet neben der Prüfung der gängigen Bonitätsunterlagen wie Jahresabschlüsse und betriebswirtschaftlichen Auswertungen meist auch eine SCHUFA-Auskunft. Außerdem werden Unternehmensunterlagen wie ein Betriebsabschluss oder der daraus resultierende Steuerbescheid (nur bei Personengesellschaften) der letzten zwei Jahren gefordert. Speziell in konjunkturell schwierigen Zeiten gewinnt der Betriebsmittelkredit für die Liquiditätssicherung eines Unternehmens an Bedeutung.

Wann wird der Betriebsmittelkredit eingesetzt?

Ein Betriebsmittelkredit wird häuft genutz, um laufenden Ausgaben des Unternehmens (Wareneinkauf, Personalkosten, Marketingaufwand u.ä.) vorzufinanzieren. Außerdem kann er als Überbrückungskredit verwendet werden, um beispielsweise verzögerte Zahlungseingänge und dadurch entstandene Liquiditätslücken kurzfristig zu finanzieren. Mit einem bewilligten Betriebsmittelkredit verfügen Sie über ständige Liquidität und können damit die Finanzierung Ihres Umlaufvermögens sicherstellen. Meist wird der Kredit dann durch die Einnahmen von Verkaufserlösen zurückgezahlt. Der Betriebsmittelkredit wird häufig als Kontokorrentkredit gewährt. Was auch bedacht werden sollte. Dieses geliehene Kapital muss verzinst zurückbezahlt werden. Eine Benutzung von Fremdkapital ist nur gewinnbringend, wenn die Nutzen aus dem Vorhaben sich höher belaufen, als die Zinsen, die aus einem Betriebsmittelkredit entstehen. Wenn das der Fall ist, ergibt der Betriebsmittelkredit für Existenzgründer und Unternehmen Sinn.

Zahlung und Anwendung des Betriebsmittelkredits

In einem gut laufenden Unternehmen zahlt man in den meisten Fällen den Betriebsmittelkredit durch die Einnahmen von Verkaufserlösen zurück. Damit dient er seinem Zweck und sorgt für einen Ausgleich bei akuten Engpässen in der Liquidation oder überbrückt die Zeit bis zum Zeitpunkt des Verkaufes der produzierten Waren. Wird er im ständigen Produktionsprozess immer wieder neu gebraucht, steht der längeren Inanspruchnahme des Betriebsmittekredites bei günstigen Voraussetzungen nichts im Wege. Praktischer Vergleich wäre der Kontokorrentkredit, der von einem Kreditinstitut bewilligt und befristet auf einem Girokonto eingerichtet wird. Ein betragsmäßig begrenzter Kredit zwecks Überbrückung kurzfristiger Liquiditätsprobleme.

Warum ist der Betriebsmittelkredit für Existenzgründer sinnvoll?

Existenzgründer ohne anfängliches Umlaufvermögen, sind auf schnelle Unterstützung angewiesen. Beispielsweise bietet die KfW Förderbank hier einige Förderungen und Kreditmöglichkeiten für Gründer. Es eignet sich für Existenzgründer im Haupterwerb, ebenso für Freiberufler, Unternehmensnachfolger oder Jungunternehmer. Der Betriebsmittelkredit für Existenzgründer wird oft benötigt für kurzfristige Forderungen oder Auftragsvorfinanzierungen. Doch die Höhe des Kredites ist abhängig von der Bonität und Sicherheiten des Antragstellers. Der Kreditgeber muss die Kreditfähigkeit nach dem Rating bewerten. Verläuft dieser Vorgang positiv und das Unternehmen verfügt über belastbare Zahlen, kann ein Betriebsmittelkredit für Existenzgründer beantragt werden.

Wie finde ich den richtigen Betriebsmittelkredit?

Es gibt verschiedene Kreditgeber und Institute, die einen Betriebsmittelkredit anbieten. Neben Hausbanken gibt es auch Online-Banken und innovative Fintechs, die Möglichkeiten zur Kapitalbeschaffung anbieten. Um den für Sie besten Anbieter und passende Konditionen zu finden, lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Anbieter im Internet. Gerne beraten Sie unsere Finanzexperten von FinCompare auch zu Ihrem Vorhaben.

Der Betriebsmittelkreditvergleich bei FinCompare

Für einen Betriebsmittelkredit lohnt sich der Vergleich verschiedener Angebote. Wir beraten Sie gerne zu allen Möglichkeiten und finden für Sie das passende Finanzierungsangebot. Wenn es um die höchste Flexibilität und kurzfristige Überbrückungen geht, dann könnte es sinnvoll sein, die gängigen Konditionen für Ihr Unternehmen zu prüfen.

FinCompare vergleicht verschiedene Angebote von über 100 Finanzierern, darunter bekannte Anbieter wie die CommerzbankINGDeutsche Bank aber auch FinTechs wie z.B. iwoca und viele mehr. Wir finden den passenden Betriebsmittelkredit für Sie.

Welche Alternativen gibt es zum Betriebsmittelkredit für Existenzgründer und Unternehmen?

Alternativ zum Betriebsmittelkredit käme ein Kredit mit Festzinssatz infrage, falls das Darlehen längerfristig benötigt wird. Diese Form der Finanzierung könnte sogar günstiger ausfallen, wenn absehbar ist, dass der Betrag höher ist, als der zuvor vereinbarte Betriebsmittelkreditrahmen. Beispielsweise besteht die Möglichkeit, einen Mikrokredit für diesen Zweck zu beantragen. Helfen kann auch eine Bankbürgschaft über eine Bürgschaftsbank. Bürgschaftsbanken gleichen Förderbanken, die KfW allerdings ausgeschlossen. Bei fehlender Sicherheiten kann es immer auch auf anderen Wegen zu dem ersehnten Kredit kommen. Zuständig für Ihre Antragsstellung einer Bankbürgschaft bei einer Bürgschaftsbank ist die Hausbank im Bundesland Ihres Unternehmenssitzes. Auch Unternehmen, die bereits auf dem Markt sind, können Anträge stellen.

Factoring als Alternative zum Betriebsmittelkredit

Gegenstand des Factorings sind Forderungen bestehend aus Leistungen und Lieferung an gewerbliche Kunden. Wird ein Factoring-Vertrag zwischen Ihnen als Unternehmer und der Factoring-Gesellschaft geschlossen, werden die Forderungen gegenüber den Kunden (Debitoren) des Unternehmers an die Factoring-Gesellschaft abgetreten. Sie ist nun im Besitz Ihrer gesamten Debitoren und zahlt Ihnen im Gegenzug einen Vorschuss. Der Betrag wird allerdings nicht zu 100 % ausgezahlt, sondern nur zu 80 bzw. 90%. Der Rest wird in Form einer Sicherungsleistung, die zwischen 10 und 20 % liegt, einbehalten. Dieser Restbetrag wird auf einem Sperrkonto verbucht und steht dem Unternehmen erst bei vollständiger Begleichung der Forderungen durch die Debitoren, sofern keine Zahlungsunfähigkeit der Debitoren eintritt, zur Verfügung. Eine weitere Möglichkeit bietet Factoring mit hundertprozentiger Auszahlung ohne Sicherungseinbehalt. Üblicherweise gibt es auch in der Factoring-Branche Angebote mit hundertprozentiger Auszahlung des Vorschusses beim Verkauf Ihrer Debitoren-Forderungen.

Erwirtschaftet Ihr Unternehmen nicht genügend Umsatz oder bietet das Privatvermögen keine großen Sicherheiten, um an einen günstigen Betriebsmittelkredit zu kommen? Factoring könnte eine Lösung für Ihr Problem sein. Factoring Gesellschaften bieten Ihnen die Möglichkeit, die Liquidationsprobleme sofort zu lösen. Auch auf unserer Webseite finden Sie eine Auswahl an Anbietern und Finanzierungsmöglichkeiten durch Factoring.

Die Möglichkeiten der Factoring-Unternehmen

Factoring Unternehmen bieten einen Risikoschutz für finanzielle Ausfälle bei Ihren Debitoren, daneben bieten sie die Übernahme der gesamten Debitoren Buchhaltung und deren Mahnwesen. Unternehmen erkunden immer öfter Alternative zur Finanzierung der üblichen Kredite. Factoring stellt eine Möglichkeit zum Betriebsmittelkredit dar. Es erhöht nicht nur Ihre Liquidität, sondern auch die Eigenkapitalquote. Factoring Unternehmen bieten Ihnen die Auszahlung zu 100% Ihrer Forderungen Ihrer Debitoren an. Innerhalb kurzer Zeit erhalten Sie die gesamte Liquidität aus Ihren verkauften Forderungen. Eine Erleichterung für den Nutzer dieses Finanzierungssystems ist auch die Nichterbringung einer Sicherheit. Interessant ist auch für jeden Unternehmer zu wissen, dass er bei dieser Finanzierungsform keine Erhöhung von Sicherheiten fällig wird. Factoring eignete sich für mittelständische Unternehmen mit dem Factoring Rahmen von 500.000 €.

Nachteile des Factorings

Wer von Factoring Gebrauch macht, muss unter Umständen mit höheren Kosten rechnen. Es wird ein umsatzabhängiges Entgelt festgesetzt, dessen Faktor sich zwischen 0,6 bis 2,5 % bei den angekauften Forderungen bewegt. Oftmals kommt auch noch ein Pauschalbetrag zwecks Bonitätsprüfung der angebotenen Forderungen dazu und für die Summe der Liquiditätsbereitstellung fallen Zinsen an. Eine besondere Form des Factorings ist das stille Factoring. Hierbei erfahren Ihre Debitoren nicht, dass Sie sämtliche Forderungen verkauft haben. Das bedeutet für Ihre Kunden, dass die namentliche Erwähnung des Käufers der Forderungen nicht auf Ihrer Rechnung erscheint.

Man sollte auch bedenken, das Factoring nicht für jede Branche geeignet ist. Vorteile aus Factoring könnten zum Beispiel Betriebe für die verarbeitende Industrie oder des Großhandels ziehen. Eine Finanzierung durch Factoring Gesellschaften ist ein kreditunabhängiges Mittel, um eine Liquiditätserhöhung kurzfristig zu erzielen. Bei dieser Methode werden Ihre gewerblichen laufenden Forderungen vor dem Fälligkeitsdatum der Zahlungseingänge an ein Factoring Unternehmen verkauft. Factoring Gesellschaften prüfen selbstverständlich Ihren Kundenstamm auf deren Zahlungsfähigkeit, bevor sie einen Vertrag mit Ihnen abschließen.

Ihr regelmäßiges Update zur Finanzbranche ​

Erhalten Sie regelmäßig die aktuellsten Meldungen zur Finanzwelt sowie exklusive Tipps und Tricks rund um das Thema Unternehmensfinanzierung.

Ja, ich möchte den FinCompare Newsletter erhalten.

* Pflichtfelder


Lade Deine Freunde und Kollegen ein!

Scroll to Top