FinCompare kontaktieren







FinCompare kontaktieren







FinCompare Affiliates kontaktieren







FinCompare Banken kontaktieren







FinCompare Makler kontaktieren







FinCompare Hersteller kontaktieren







FinCompare Wirtschaftsprüfer kontaktieren







FinCompare Unternehmensberater kontaktieren







FinCompare Genossenschaften kontaktieren







Finanzierung in der Handwerksbranche

Aktuelle Finanzierungslösungen und Markttrends für Handwerksbetriebe

Jetzt kostenlos Angebote einholen

Finanzierung in der Handwerksbranche

Die Geschäftslage im deutschen Handwerk ist ausgezeichnet. Seit 2013 dürfen sich Handwerkbetriebe über ein kontinuierliches Umsatzwachstum freuen. Drei von vier Unternehmen beschreiben ihre Lage im ersten Quartal 2018 als gut bis sehr gut. 40,2 Prozent der von Creditreform befragten Firmen erwarten ein Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr.

Von diesen Auftragshöchstständen beflügelt wollen 30,7 Prozent der Betriebe in die Einstellung neuer Mitarbeiter investieren. Für viele Handwerksmeister stehen zudem Investitionen in neue Produktionsmaschinen oder Werkerweiterungen an. Mit rechtzeitigen und klugen Finanzierungslösungen erhalten Sie sich Ihre Liquidität und sichern sich Ihren Wettbewerbsvorteil.

Aktuelle Trends in der Handwerksbranche

Aktuelle Trends im Handwerk kennen zurzeit nur ein Wort: Digitalisierung. Die Weltleitmesse des Elektrohandwerks „Light + Building“ in Frankfurt zeigt intelligente Anwendungen für Haus- und Gebäudeautomation. Das Thema Smart Home und die neuesten Maschinentechnologien stehen auf der Fachmesse HOLZ-HANDWERK in Nürnberg im Mittelpunkt.

Eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom, präsentiert auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München, unterstreicht das allgegenwärtige Thema. Noch sehen sich 71 Prozent der Befragten Handwerker im Vergleich zu anderen Branchen als Nachzügler in der Digitalisierung. Vier von fünf Handwerksbetrieben stehen jedoch in den Startlöchern, um die Chancen digitaler Werkstätten und Produktionsmaschinen zu nutzen.

Die aktuell gute Wirtschaftslage bietet optimale Voraussetzungen, um jetzt in diese vielversprechenden Themen einzusteigen:

  • Virtual Reality und Simulationen zur Kundenberatung
  • Digitale Produktions- und Automatisierungstechnologien zum Senken von Betriebskosten
  • Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zum Ausnutzen des aktuellen Baubooms
  • Smart-Home und Sicherheitstechnik als integrales Wohndesign
  • Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse

Die Treiber der Handwerksbranche

Nahaufnahme eines Lederherstellers, der Handgefertigte Ware herstellt

Produktindividualisierung durch Automatisierung

Von individuell genähtem Schuhwerk bis zu passgenauen Einbauschränken schätzen Kunden zunehmend die Möglichkeiten, auf das Design der Produkte Einfluss zu nehmen. Die Digitalisierung einzelner Verfahrensschritte demonstriert ein modernes Handwerk, indem Sie gezielt auf diese Kundenwünsche eingehen. Mit professionellen Maschinen können Sie auf individuelle Wünsche mittels Kleinst- und Kleinserienfertigung reagieren.

Junger Mann arbeitet an modernem Heizungskörper

Energieeffizienz

Auch kleine und mittelständische Handwerksbetriebe setzen sich zunehmend mit dem Zukunftsthema Energieeffizienz auseinander. Laut einer Studie der TU Braunschweig sind die Betriebe für die Entwicklung und Umsetzung innovativer Heiztechnologien nicht ausreichend vorbereitet (TU Braunschweig, 2015). Bei der energetischen und barrierefreien Gebäudesanierung hingegen sind Handwerksbetriebe erfahren und können zukünftig sinnvoll voranschreiten.

Schreiner arbeitet mit Holzhobel an hochwertigen Möbelstücken

Investitionsfreude

Das kontinuierlich niedrige Zinsniveau motiviert Familien dazu, lange geplante Neu- und Ausbauten in Angriff zu nehmen. Vom Installateur bis zum Fliesenleger profitieren das Ausbaugewerbe und angrenzende Handwerke von diesem Trend. Auch im kommenden Jahr wird von einem steigenden Umsatzvolumen für Handwerksbetriebe ausgegangen.

Finanzielle Förderungen für das Handwerk

Förderprogramme von Bund und Ländern sind wichtige Stützpfeiler für Handwerksmeister und Unternehmen bei ihren Investitionen in die Zukunft. Mit zinsgünstigen Gründer- und Unternehmerkrediten unterstützt die Bundesregierung sowohl aufstrebende, wie auch etablierte Handwerksunternehmen. Daneben fördert die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die altersunabhängige Weiterbildung sowie energieeffiziente Aus- und Umbauten.

Die Länder investieren stark in die Digitalisierung der ansässigen Handwerksbetriebe. Eine geschickte Nutzung dieser breit gefächerten Unterstützung verschafft Ihnen wichtige Wettbewerbsvorteile. FinCompare kennt die aktuellen Trends und Fördermöglichkeiten im Handwerk und vermittelt Ihnen maßgeschneiderte Lösungen.

FinCompare wurde als geprüftes Vergleichsportal in der Kategorie Vermittlungsservice ausgezeichnet. Damit ist FinCompare als erster Vermittlungsservice vom TÜV Saarland nach den folgenden Kriterien zertifiziert: Qualität der Beratung, Aktualität, vielfältige Suchoptionen, Transparenz, Übersichtlichkeit, Datenschutz.

Sie haben ein Anliegen, Feedback oder Fragen? Wir helfen Ihnen gerne persönlich weiter und melden uns bei Ihnen zu Ihrer Wunschzeit:
Ihr Fincompare Berater
Jonathan Immel (FinCompare Finanzexperte)

Oder nehmen Sie mit uns Kontakt per E-Mail auf.
Fincompare Icon Infobox