Finanzierung in der Pharmaindustrie

Aktuelle Trends und Finanzierungsmöglichkeiten

Jetzt kostenlos Angebote einholen

Finanzierung in der Pharmaindustrie

Als Pharmahersteller für originale Arzneimittel oder Generika­ agieren Sie stets unter hohem Druck und den wachsamen Augen von Politikern, Verbänden und Kunden. Dennoch darf sich die pharmazeutische Industrie in Deutschland seit 2010 über stetig steigende Umsätze freuen. Prognosen zufolge soll in 2020 ein Volumen von 52,3 Milliarden Euro erreichen werden. Trotz hoher Kosten investieren Pharmaunternehmen an erster Stelle in Forschung und Entwicklung. Um FuE-Projekte zu finanzieren, greifen deutsche Mittelständler aufgrund des hohen Kapitalbedarfs typischerweise auf externe Finanzierungsmöglichkeiten zurück. Beliebt sind bei Pharmaherstellern besonders Investitionskredite, Zuschüsse und anderweitige Fördermittel. Auch eine Mezzaninfinanzierung mithilfe von PE-Gesellschaften, Privatinvestoren oder Mezzanin-Fonds bietet sich zur Erhöhung des Eigen- bzw. Fremdkapitals an. Zulieferer und Händler bzw. Apotheken benötigen wiederum eher Einkaufs- und Lagerfinanzierungslösungen.

Aktuelle Trends in der Pharmaindustrie

Aktuelles Trendthema ist die Pharmalogistik. Der Trend zur minutiösen Überwachung der gesamten Lieferkette erreicht auch die Pharmaindustrie. Mit dem 9. Februar 2019 tritt die Fälschungsschutzrichtlinie 2001/62/EU delegierte Verordnung (EU) 2016/161 für Medikamente in Kraft. Es gilt die korrekte Kennzeichnung von Arzneimitteln im Data Matrix Code sicherzustellen und Verfallsdaten fortlaufend zu kontrollieren. Für Parallelimporteure bringt die Richtlinie einen erhöhten Investitionsbedarf mit sich. Sie müssen Codes aus dem Herkunftsland invalidieren und neue Codes für das Zielland schaffen.

Auch das Internet der Dinge (Internet of Things – IoT) wird in der Pharmalogistik immer wichtiger. Mit einer aktiven und präventiven Überwachung temperaturempfindlicher Substanzen reduziert das IoT Verluste, die früher erst am Ende der Logistikkette aufgefallen sind. Investitionen in diesem Bereich amortisieren sich schnell.

Außerdem wird mittels RFID-Technologie möglichen Fälschungen von Pharmazeutika entgegengewirkt. Mittels Radiowellen bietet die Technologie die automatische Identifizierung und das Orten von Objekten. Zur Identifizierung erhalten die einzelnen Produkte Seriennummern. Hierdurch wird der gesamte Lebenszyklus wiedergegeben (Track and Trace) und für die Sicherung der Produktqualität gesorgt.

Megatrends in der Pharmaindustrie im Überblick:

Umsetzung der Fälschungsschutzrichtlinie zur Arzneimittelkennzeichnung
Umstellungen auf IoT zur kontinuierlichen Temperaturüberwachung bei der Logistik
Digitale Überwachung von Medikamentenabgaben (inklusive Nutzer-Apps)
Anpassungen an die mögliche Deregulierung der Medikamentenfestpreise für Apotheker

Aktuelle Treiber der Pharmaindustrie

Finanzierung Pharmaunternehmen in Emerging Markets

Emerging Markets

Pharmazeutische Produkte zur Grundversorgung der Bevölkerung in Schwellenländern sind treibende Kraft für das industrielle Wachstum der Pharmaindustrie in „Emerging Markets“. Neu entwickelte Programme für das Gesundheitswesen, Zunahme chronischer Krankheiten und eine wachsende Mittelschicht sorgen für zusätzlichen Bedarf an Arzneimitteln. Laut der Unternehmensberatung McKinsey überstiegen schon im Jahre 2014 die Ausgaben der Schwellenländer für Pharmazeutika mit 281 Mrd. USD  die Ausgaben der EU5 Länder (Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien). Bis 2025 wird in den 20 betrachteten Schwellenländern mit einem Anstieg des Gesamtumsatzes auf 270 Mrd. USD gerechnet (McKinsey 2017). Allein China stellt mit einem prognostizierten Umsatz von zusätzlich rund 220 Mrd. USD in 2025 einen vielversprechenden Markt für Pharmaunternehmen dar. Dadurch beläuft sich der durch die Emerging Markets generierte Gesamtumsatz auf ca. 490 Mrd. USD.

Finanzierung Herstellung von Cannabinoiden

Cannabinoide

Seit der Liberalisierung von Cannabis im Frühjahr 2017 steigt die Nachfrage zunehmend und der Markt boomt. Auch der Bund plant bis Ende 2020 die erste Ernte von medizinischem Cannabis. Nach der Wiederholung der Ausschreibung für den staatlich kontrollierten Cannabisanbau stehen Pharmaproduzenten in den Startlöchern. Bis Mitte des Jahres soll der Zuschlag erteilt werden. 300.000 Patienten warten in Deutschland darauf, Zugriff auf hierzulande hergestellte Cannabis-Produkte zu erhalten. Maßgeschneiderte Finanzierungen unterstützen Sie beim Einstieg in einen Markt, der gerade erst im Entstehen ist und langfristige Wachstumsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen bietet. Zudem schätzen Experten Deutschland als einen Schlüsselmarkt für Cannabinoide in Europa ein, sodass vermehrt ausländische Investoren in deutsche Hersteller investieren.

Pharmaunternehmen stellt vorgefüllte Spritzen her.

Vorgefüllte Spritzen

Unter dem Begriff (Injectable Drug Delivery) werden im Allgemeinen vorgefüllte Spritzen verstanden. Laut einem kürzlich veröffentlichten Marktbericht über den Injectable Drug Delivery Markt wird bis 2025 ein Anstieg des weltweiten Marktvolumens von rund 400 Mrd. USD auf 1.200 Mrd. USD prognostiziert. Das entspricht einer Compound Annual Growth Rate (CAGR) von 12,8%. Der Wachstumsmarkt bietet damit zahlreiche Chancen für Unternehmer aus dem Pharmabereich Ihr operatives Geschäft weltweit zu expandieren.

Fördermittel für pharmazeutische Unternehmen

Das Förderangebot für die mittelständische Finanzierung der KfW und anderen Förderbanken ist umfassend und unterstützt im Wesentlichen auch die Pharmaindustrie. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt Sie bei Investitionen in Innovation, in Energie und Umwelt, beim Erweitern und Festigen Ihrer Marktposition sowie bei Auslandsvorhaben. Daneben stehen Ihnen Förderungen von Hightech Gründerfonds zur Verfügung, deren Förderprogramme das Bundesministerium für Wirtschaft unterstützt.

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) hilft dagegen bei der „Realisierung guter Ideen“ kreativer Unternehmen. Ähnlich sieht es bei der Initiative SIGNO aus des BMWi aus, die den Schutz von Ideen für die gewerbliche Nutzung fördert. Das sind nur einige der vielen Förderprogramme für die Pharmaindustrie. Mit FinCompare finden Sie die optimale Finanzierungslösung für Ihr Pharmaunternehmen.

Trust Logos for FinCompare

FinCompare wurde als geprüftes Vergleichsportal in der Kategorie Vermittlungsservice ausgezeichnet. Damit ist FinCompare als erster Vermittlungsservice vom TÜV Saarland nach den folgenden Kriterien zertifiziert: Qualität der Beratung, Aktualität, vielfältige Suchoptionen, Transparenz, Übersichtlichkeit, Datenschutz.

FinCompare kontaktieren








Zum Partner Newsletter anmelden