Fahrzeugfinanzierung für Ihr Unternehmen

In diesem Ratgeber, werden die einzelnen Methoden einer Firmenwagenfinanzierung näher erläutert.

Firmenwagenfinanzierung

Wenn für Sie eine Fahrzeugfinanzierung in Betracht kommt, existieren mehrere Möglichkeiten. Entweder als klassischen Firmenwagenkredit oder über alternatives Leasing. Hierbei gilt es aber einige wichtige Merkmale zu beachten. Je nach Ihrem Budget oder Betriebsform, empfiehlt sich die eine oder andere Fahrzeugfinanzierung. Für diese Zwecke benötigen Unternehmen Fahrzeuge:

  • Fuhrpark im Rahmen von Speditionen
  • Zustellfahrzeuge
  • Kühltransporte
  • Gefahrguttransporte
  • Dienstwagen
  • Fahrzeuge für Handwerker
  • etc.

Nicht immer ist genügend Kapital vorhanden, weshalb eine Fahrzeugfinanzierung durchaus Sinn macht. In diesem Ratgeber, werden die einzelnen Methoden einer Firmenwagenfinanzierung näher erläutert.

Fahrzeugfinanzierung über den klassischen Autokredit

Hierbei handelt es sich in aller Regel um ein Annuitätendarlehen. Transparente Kosten und feste monatliche Raten, erlauben Ihnen einen unternehmerischen Spielraum. Oftmals ist nicht einmal eine Anzahlung notwendig. Dies schont Ihr Eigenkapital. Je höher die monatliche Tilgung, umso schneller werden Ihre Firmenfahrzeuge finanziert. Im Umkehrschluss, besteht aber auch die Möglichkeit, eher niedrige Raten anzusetzen.

Allerdings zahlen Sie dann wesentlich länger die Firmenfahrzeuge ab. Zudem steigt natürlich auch der Anteil der Zinsen. Aber im aktuellen Zinstief, welches bereits seit Jahren durch die Niedrigzinspolitik der EZB bestimmt wird, sind die Darlehen einer Fahrzeugfinanzierung äußerst günstig! Wichtig ist noch die Tatsache, dass bei einer klassischen Fahrzeugfinanzierung keinerlei Service enthalten ist. Sie als Unternehmer, kümmern sich eigenständig um die Wartung, Versicherungsangelegenheiten und tragen auch den Verschleiß (Wertverlust).

Hier sind die Vorteile von einem Autokredit für Firmenfahrzeuge:

  • Sie schonen nachhaltig Ihre Liquidität.
  • Derzeit befinden sich die Zinsen auf einem niedrigen Niveau.
  • Umfangreiche und flexible Angebote zahlreicher Banken.
  • Bequeme Abzahlung auch mit niedrigen Raten möglich.
  • Oftmals ist keine Anzahlung erforderlich.
  • Schnelle Anschaffung von Firmenfahrzeugen über einen Ratenkredit.
  • Besonders für Start-up´s und Existenzgründer unabdingbar.

Wie steht es um die Bonität? Natürlich werden die Kreditinstitute Ihre „Kreditwürdigkeit“ im Vorfeld prüfen. Diese wirkt sich meistens auf die Verzinsung aus. Alternativ, können Sie auch einen Bürgen hinzufügen oder eine Bürgschaftsbank beauftragen. Je nach Ihrem „Scoring“ bzw. „Rating“, zahlen Sie mehr oder weniger Zinsen bei Ihrer Fahrzeugfinanzierung. Nutzen Sie auch die Angebote der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Im Verbund mit den klassischen Kreditinstituten, existieren hierbei Möglichkeiten, günstige Darlehen für Unternehmen zu erhalten!

Fahrzeugfinanzierung mit „Full-Service“

Diese Methode der Fahrzeugfinanzierung ist ebenfalls interessant. Worum es geht? In den monatlichen Raten des Firmenwagenkredites, sind bereits die Kosten für die Wartung, Inspektionen, Verschleiß-Kosten und Versicherungen enthalten. Natürlich ist die Tilgung hier höher, als beim klassischen Autokredit für Unternehmen. Oftmals wird diese „Full-Service-Fahrzeugfinanzierung“ von den Autobanken selbst angeboten. Aber auch andere Kreditinstitute, bieten nicht selten diese Art der Fahrzeugfinanzierung.

Grundsätzlich bemisst sich die Höhe der monatlichen Tilgung anhand folgender Faktoren:

  • Gesamtpreis der Firmenfahrzeuge
  • Laufzeit der Fahrzeugfinanzierung
  • Restwert nach der Finanzierung

Wenn Sie eine sehr bequeme Möglichkeit suchen, Firmenfahrzeuge zu finanzieren, bietet sich diese Alternative mit folgenden Vorteilen an:

  • Sie als Unternehmer müssen sich um nichts kümmern, außer die Raten zu tilgen.
  • Dadurch bleiben Sie absolut flexibel in Ihrem Handlungsspielraum.
  • Meistens befinden sich die Laufzeiten in einem angenehmen Rahmen.
  • Erstellen Sie Ihren kompletten Fuhrpark mit „Full-Service“.

Allerdings entstehen auch gewisse Nachteile. Nicht selten sind Sie bezüglich der Wartung und Reparaturen an eine Vertragswerkstatt gebunden. Ob sich diese in Ihrer Nähe befindet, steht auf einem anderen Blatt. Zudem sind die Raten der Tilgung selbstverständlich weit höher. Aber unter Umständen, könnte diese Art der Fahrzeugfinanzierung durchaus für Sie als Unternehmer infrage kommen.

Sonderform vom „Ballonkredit“: Die 3-Wege-Fahrzeugfinanzierung

Zunächst ist hier eine Anzahlung fällig, die vorher vertraglich vereinbart wurde. Anders als bei Privatkunden, stehen Unternehmen hier mehr Möglichkeiten offen. Nach der Leistung einer Anzahlung, zahlen Sie monatliche Raten zur Tilgung der Fahrzeugfinanzierung. Allerdings ist die Laufzeit begrenzt. Ähnlich wie bei einem Annuitätendarlehen, müssen Sie unter Umständen eine Anschlussfinanzierung vornehmen. Folgende Optionen haben Sie nach dem Ende der regulären Tilgungsphase:

  1. Sie zahlen den Fuhrpark mit Hilfe einer Anschlussfinanzierung ab und die Firmenwagen gehören Ihnen.
  2. Oder Sie bezahlen die Restschuld mit Ihren eigenen liquiden Mitteln (Eigenkapital).
  3. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, das Fahrzeug oder die Fahrzeuge an den Händler zurückzugeben.

Dabei existieren diese Vor- und Nachteile dieser Fahrzeugfinanzierung:

  • Durch die drei flexiblen Möglichkeiten am Ende der Fahrzeugfinanzierung, haben Sie die Optionen und freie Handhabe. Es kommt immer auf Ihren unternehmerischen Bedarf an. Sie sind also nicht zwangsläufig an den endgültigen Kauf gebunden.
  • Aufgrund der Anzahlung und der Restschuld, befinden sich die monatlichen Raten auf einem sehr niedrigen Niveau. Besonders Existenzgründer mit eher bescheidenen liquiden Mitteln, profitieren von „günstigen“ Firmenfahrzeugen mit der Option, diese auch zu kaufen.

Nachteilig, wie bei allen Finanzierungsformen, ist der Umstand, dass im Gegensatz zur Barzahlung die Gesamtkosten immer höher sind. Zinsen kosten Geld, aber eine Fahrzeugfinanzierung schont Ihre Liquidität. Weiterhin müssen Sie eine Anzahlung aufbringen. Zudem sollten Sie immer eine potentielle Anschlussfinanzierung einplanen, wenn Sie das Fahrzeug/die Fahrzeuge tatsächlich weiter benötigen.

Finanzierung von Firmenfahrzeugen über den Ballonkredit

Grundsätzlich handelt es sich hier um eine Fahrzeugfinanzierung, bei der Sie als Unternehmer die Firmenfahrzeuge in jedem Fall kaufen. Während Sie bei der 3-Wege-Finanzierung die Option auf ein „Rückgaberecht“ nach dem Ende der Tilgung haben, besteht bei der klassischen Ballonfinanzierung keine Möglichkeit dafür. Dennoch lohnt sich diese Art der Firmenwagenfinanzierung. Weil die Tilgungsraten angenehm niedrig sind.

Als „Ballon“, wird übrigens die Restschuld bezeichnet. Sie leisten eine Anzahlung (meistens sehr gering) und zahlen über einen gewissen Zeitraum (Beispiel 3 Jahre) recht niedrige Raten. Danach bleibt eine Restschuld übrig, die in der Regel im Verhältnis aus Anzahlung und Abzahlung ziemlich hoch ist. Nicht selten beziffert sich die Restschuld des „Ballons“ auf mehr als 50 Prozent der kompletten Finanzierungssumme. Sie sollten diese Art von Autokredit für Firmen nur nutzen, wenn Sie frühzeitig die Anschlussfinanzierung planen.

Oder die Restschuld aus eigenen Mitteln bestreiten. Bei einer potentiellen Anschlussfinanzierung, sollten Sie natürlich wieder die Angebote vergleichen. Sicherlich wird Ihnen das bisherige Kreditinstitut ein Angebot unterbreiten. Aber dieses muss nicht zwangsläufig auch profitabel sein!

  • Durch den hohen „Ballon“ nach dem Ende der Tilgungszeit, sind die monatlichen Raten sehr niedrig.
  • Oftmals ist nicht einmal eine Anzahlung erforderlich.
  • Bilden Sie frühzeitig Rücklagen zur Begleichung der Restschuld.
  • Oder planen Sie im Optimalfall ein Jahr vor der Fälligkeit der Restschuld eine Anschlussfinanzierung.

In jedem Fall, schont die Ballonfinanzierung für Firmenfahrzeuge Ihre Liquidität und Eigenkapitalquote. Dennoch fallen auch hier Zinsen an, die Sie berücksichtigen müssen. Aber durch die Zinspolitik der europäischen Zentralbank, befinden sich die Zinssätze auf einem angenehm niedrigen Niveau!

Leasing oder Finanzierung beim Firmenwagen?

Beim Leasing handelt es sich um eine alternative Fahrzeugfinanzierung. Hierbei bleibt der „Leasinggegenstand“ im Besitz des Leasinggebers. Sie erwerben also Ihre Firmenfahrzeuge nicht, sondern „mieten“ diese für einen bestimmten Zeitraum. Allerdings besteht nicht selten die Möglichkeit, im Anschluss die Fahrzeuge sogar zu kaufen. Auch hier fällt dann eine Fahrzeugfinanzierung an.

Was ist jetzt günstiger für Unternehmen? Leasing oder Finanzierung? Preislich wesentlich günstiger, ist das Leasing von Firmenfahrzeugen. Weil sich die Raten nicht aus einer „Kauf durch Abzahlung Methode“ beziffern. Sondern Sie zahlen eine Gebühr für das Ausleihen und die Nutzung und zahlen den „Schaden“ durch die Nutzung und die Senkung des Zeitwertes ab. Statistisch gesehen, verlieren Firmenfahrzeuge (durch die intensive Nutzung) über einen Zeitraum von 3-4 Jahren maximal 50 Prozent ihres Neuwertes. Sie als Leasingnehmer, zahlen also über diesen Zeitraum nur den Wertverlust + Leasinggebühren, statt Firmenfahrzeuge komplett zu finanzieren.

Dadurch sind die Leasingraten recht günstig. Wenn Sie die monatliche Belastung Ihrer Finanzen nach Möglichkeit gering halten wollen, stellt Leasing von Firmenfahrzeugen eine echte Alternative dar. Aber auch hier gilt immer die Devise: Vergleichen und Sparen! Unterschiedliche Konditionen und Verzinsungen, machen die Auswahl nicht besonders leicht. Dennoch profitieren Firmen oftmals von wesentlich profitableren Modalitäten dieser Fahrzeugfinanzierung, als Privatkunden.

Jetzt unverbindliche Finanzierungsanfrage stellen

Erhalten Sie bis zu 5 individuelle Angebote ✔

Diese Arten von Fahrzeugleasing gibt es für Unternehmer

Hierbei müssen Sie zwischen genau zwei Arten unterscheiden:

  1. Leasing für Firmenfahrzeuge mit Kilometervertrag
  2. Leasing für Unternehmensfahrzeuge mit Restwertvertrag.

Wodurch sich diese Optionen genau unterscheiden, erfahren Sie nachfolgend.

Fahrzeugfinanzierung über Kilometer-Leasing

Bei dieser Fahrzeugfinanzierung bestimmen sich die Konditionen über die Kilometerleistung, welche vorher vertraglich vereinbart wurde. Zum Beispiel 100000 Kilometer über einen Zeitraum von 3 Jahren. Wichtig ist der Umstand, dass Sie mit dem Zeitwert des Fahrzeuges nichts zu tun haben. Sie als

Unternehmer zahlen lediglich die gefahrenen Kilometer. Also die Nutzung in diesem Sinne. Allerdings sollten Sie einen Faktor genau bedenken: Sobald Sie die vereinbarte Kilometerleistung überschreiten, entsteht eine Zuzahlung.

Wenn Sie den Firmenwagen zurückgeben (nach der Vertragslaufzeit) und die maximale Kilometergrenze überschritten wurde, entstehen also weitere Kosten. Hierbei müssen Sie genau kalkulieren, weil unterschrittene Kilometer in den allermeisten Fällen auch nicht „belohnt“ werden. Oftmals existieren in den Leasingverträgen diverse Klauseln bezüglich der „Kulanz“. Nicht jeder überschrittene Kilometer, wird dann zugezahlt. Unter derartigen Kulanzverträgen, ist oft von einem Spielraum von 1000-5000 Kilometern die Rede.

  • Kilometer-Leasing bei einer Fahrzeugfinanzierung eignet sich für alle Unternehmen, die von niedrigen Leasingbeiträgen profitieren wollen und zugleich die Fahrleistung recht gut abschätzen können (regelmäßiger Tagesverkehr, immer die selben Routen, etc.).

Fahrzeugfinanzierung über Restwert-Leasing

Hier spielen die Kilometer bzw. die Laufleistung keine so große Rolle, wie bei Kilometerverträgen. Trotzdem spielt die Laufleistung auch eine Rolle, weil sich diese auf den Zeitwert bzw. Restwert auswirkt. Grundsätzlich berechnet der Leasinggeber beim Vertragsabschluss den potentiellen Restwert der Fahrzeuge nach Beendigung des Leasingvertrages. Sobald der Vertrag ausläuft, findet eine erneute Bewertung statt. Diese setzt sich zusammen aus:

  • Fahrleistung in Kilometer
  • eventuelle Fahrzeugschäden
  • andere Faktoren

Nun kommt es ganz darauf an. Wenn der tatsächliche Fahrzeugwert unter dem kalkulierten Wert bei Vertragsabschluss liegt, dann zahlen Sie die Differenz. Hier besteht das Risiko für Sie als Unternehmer. Aufgrund schwankender Marktpreise für Gebrauchtwagen, existiert immer ein Risiko, dass Sie unter Umständen draufzahlen und das Leasing-Angebot nun doch kein Schnäppchen war.

Oftmals sind Kilometerverträge beim Firmenfahrzeug-Leasing die bessere Wahl. Eben weil die Themen Zeitwert und Restwert, für Sie keine Rolle spielen. Hier hat der Leasinggeber das Risiko im Rahmen des Wertverlustes.

Tipps und Tricks zum Firmenfahrzeugleasing

Als Leasingnehmer sind Sie dazu verpflichtet, mit dem Fahrzeug sorgsam umzugehen. Weil Sie Schäden die über den „normalen“ Verschleiß hinausgehen, selbst bezahlen müssen. Oftmals hilft nur eine Reparatur vor der Rückgabe an den Händler bzw. Leasinggeber. Wenn Sie das nicht tun, stellt Ihnen der Leasinggeber die Kosten für Gutachten sowie die Reparatur von Beulen, Dellen, Kratzern und dergleichen in Rechnung. So wird aus dem Schnäppchen, ein teures Pflaster.

Eine vorzeitige Kündigung von Leasingverträgen, ist meistens mit einer Schadensersatzforderung verbunden. Wenn Sie aufgrund betriebswirtschaftlicher Aspekte ein größeres Fahrzeug benötigen, dann müssen Sie trotzdem den Vertrag einhalten. Natürlich entlässt Sie der Leasingeber auch vorzeitig aus dem Vertrag, aber in aller Regel nur gegen eine Zahlung.

Planen Sie daher lieber kürzere Laufzeiten ein, um gegenüber Veränderungen in Ihrem Unternehmen gewappnet zu sein. Damit blieben Sie flexibel. Leasing im Rahmen einer Fahrzeugfinanzierung, ist in jedem Fall eine sehr beliebte und sinnvolle Methode, um recht günstig einen Fuhrpark aufzustellen.

Gibt es steuerliche Vorteile bei einer Fahrzeugfinanzierung?

Hierbei können Sie die Kosten für Anschaffung von Firmenfahrzeugen im Rahmen der Vorsteuer geltend machen. Auch über Abschreibungen, lässt sich das zu versteuernde Einkommen reduzieren. Weiterhin sind die Zinsen für einen Autokredit für Unternehmer steuerlich absetzbar. Allerdings kommt es immer auf den Einzelfall und die Form der Fahrzeugfinanzierung an.

Interessant ist der Umstand, dass Sie als Unternehmer von ganz anderen Konditionen profitieren, als es beispielsweise bei einer privaten Finanzierung der Fall ist. Weiterhin sind auch die Aspekte „rein gewerbliche Nutzung“ oder „private und gewerbliche Nutzung“ von entscheidender Bedeutung bezüglich der steuerlichen Vorteile.

Sicherheiten und Bonität bei der Finanzierung von Firmenfahrzeugen

Bei jeglicher Fahrzeugfinanzierung – auch im Rahmen vom Leasing -, wird Ihre Zahlungsfähigkeit bzw. Kreditwürdigkeit geprüft. Schließlich wollen die Kreditinstitute und Leasinggesellschaften das Risiko eines Zahlungsausfalles minimieren. Diese Bedingungen sind erforderlich:

  • steuerliche Bescheide
  • Bilanzierung
  • Einnahmen-Ausgaben-Gewinn
  • Zahlungsmoral in der Vergangenheit
  • Bürgschaften (wie durch eine Bürgschaftsbank)
  • Businessplan besonders bei Existenzgründern
  • Sicherheiten durch Anlagevermögen (Maschinen, Gebäude, Immobilien, etc.)

Anhand verschiedener Faktoren, bewerten die Banken Sie durch ein „Rating“. Je positiver Ihr Rating, umso günstiger definiert sich in der Regel der Zinssatz. Vergleichen Sie die Angebote und sparen Sie auf diese Art und Weise viel Kapital.

Zweckgebundene Firmenwagenfinanzierung

Auch als „Gewerbefinanzierung“ bekannt, handelt es sich um eine Sonderform einer Fahrzeugfinanzierung. Diese Darlehen sind „zweckgebunden“ und oftmals günstiger als reguläre Fahrzeugkredite für Unternehmen. Anhand der Daten:

  • Notwendigkeit des Fahrzeuges
  • konkretes Geschäftsmodell mit Gewinnerwartung

… könnte auch die Gewerbefinanzierung für Sie eine Rolle spielen. Rein theoretisch, besteht auch die Möglichkeit, Fahrzeuge im Rahmen einer Gewerbefinanzierung anzuschaffen. So sichern Sie sich Ihre Liquidität und erhöhen die Eigenkapitalquote maßgeblich. Nutzen Sie alle Möglichkeiten die sich bieten und treiben Sie Ihren wirtschaftlichen Erfolg mit Firmenfahrzeugen aller Arten voran.

Fazit

Wie Sie sehen gibt es viele Möglichkeiten für die Fahrzeugfinanzierung. Sowohl ein Firmenwagenkredit als auch Leasing haben Ihre Vorteile. Bei Ihrer Wahl sollten Sie die Gegebenheit Ihrer Firma, Ihres Fuhrparks und auch steuerliche Hintergründe beachten. 

Unsere Finanzexperten von FinCompare stehen Ihnen bei der Entscheidung gerne zu Seite und ermitteln gemeinsam mit Ihnen welche Finanzierungsform sich für Ihr Vorhaben am besten eignet. Sollte Sie Interesse an einem Angebot haben vergleichen wir gerne unabhängig die Konditionen unserer über 250 Partner um für Sie das beste Angebot zu finden!