„Ratenkredite werden für Finanzvermittler eine immer attraktivere Einnahmequelle“, schreibt die Finanzwelt, eines der führenden Fachmagazine für den qualifizierten Finanzberater in Deutschland, in einem aktuellen Beitrag über die Kreditvermittlung (Ausgabe 5/2019, Erscheinungstermin: 7. Oktober 2019). Darin kommt auch Stephan Heller, Gründer und CEO von FinCompare, ausführlich zu Wort.

Potenzial nicht nur bei Privatleuten

Die guten Aussichten gelten nämlich längst nicht mehr nur für Privatpersonen, sondern zunehmend auch für die Vermittlung der Kredite an kleine und mittlere Unternehmen: „Potenzial gibt es aber nicht nur bei Privatkunden.“ Dabei gebe es einen gewichtigen Unterschied: Während Privatpersonen einen Kredit meist aufnehmen, um sich „einen kleinen Luxus leisten zu können“, wollen Unternehmen mit Fremdkapital weiteres Wachstum finanzieren. Nur: Gerade kleinere Unternehmen hätten „immer häufiger Probleme, bei Banken einen Kredit zu erhalten“. Die Lösung: „Die Berliner FinCompare GmbH verschafft interessierten Unternehmen einen Überblick über die Angebote von mehr als 250 Banken, Sparkassen und anderen Finanzierern und arbeitet auch mit Vermittlern zusammen.“

Wie das geht, erklärt Stephan Heller sehr anschaulich: „Wir bieten auf fincompare.de ein spezielles Partnermodell für freie Finanzmakler an. Mit dem Partnerportal, das unter anderem ein attraktives Provisionsmodell bietet, können diese ihre Beratungskompetenz um den Baustein Unternehmensfinanzierung erweitern. Das stärkt die Kundenbindung und birgt die Möglichkeit zusätzlicher Erlöse.“

Der Bedarf für solche Angebote sei vorhanden, versichert er: „Wir haben aus vielen Gesprächen mit Finanzmaklern erfahren, dass viele Unternehmen und Selbstständige, die privat beispielsweise eine Baufinanzierung suchen, auch an einer Unternehmensfinanzierung für ihren Betrieb interessiert sind.“ FinCompare stelle eine wertvolle Ergänzung im Beratungs-Portfolio von Finanz- und Versicherungsmaklern dar: „Diese können ihren Kunden mit FinCompare auch eine gewerbliche Finanzierungslösung für ihr Unternehmen anbieten.“

Schnelle Finanzierungen, beste Konditionen, professionelle Beratung

FinCompare profitiere davon, schreibt die „Finanzwelt“ weiter, dass sich immer mehr Banken aufgrund der strengeren Eigenkapitalanforderungen, die aus Kapitalmarktvorgaben wie Basel III resultieren, nur noch auf große bis sehr große Unternehmen konzentrieren, weshalb kleinen und mittelständischen Betrieben unterhalb einer bestimmten Umsatzschwelle nur ein deutlich reduziertes Lösungsangebot zur Verfügung stehe. Auch der Rückgang der Bankfilialen sorge dafür, dass gerade in ländlichen Regionen KMU immer seltener in ihrer Nähe ein ausreichendes Angebot an Kreditberatung vorfinden. Entsprechend werde es für die Unternehmen immer wichtiger, verschiedene Finanzierungslösungen zu sondieren.

Das digitale Zeitalter hat auch für KMUs längst begonnen

Für sie hält FinCompare das perfekte Angebot bereit: schnelle Finanzierungen, beste Konditionen am Markt, unabhängige Evaluierung und eine professionelle Beratung. Fazit: Das digitale Zeitalter hat nicht nur für Finanzvermittler, sondern auch für kleine und mittelständische Unternehmen auf der Suche nach der passenden Finanzierungslösung begonnen.

Hier geht es zur PDF-Version des Beitrages.