Qonto – Anbieter für virtuelle Firmenkarten

Mit neuester Technologie und benutzerfreundlichem Design hat Qonto die Mission, das Business Banking für Unternehmen jeglicher Art und Größe zu revolutionieren.

Qonto: Business Finance Management

Für transparente und übersichtliche Unternehmensausgaben bietet Qonto Geschäftskonten, ergänzt durch Ausgabenmanagement, an. Grundlage ist ein eigenes Bankensystem, welches auf einer Zahlungslizenz aufgebaut ist. In Verbindung mit dem Geschäftskonto von Qonto werden auch (virtuelle) Debitkarten ausgegeben. Qonto verfolgt das Ziel, das Finanzmanagement von Soloselbstständigen und Gründern, bis hin zu KMUs und wachsenden mittelständischen Unternehmen mit bis zu 200 Mitarbeitern, zu digitalisieren und effizienter zu gestalten. Mit ihrer Lösung und den unterschiedlichen Features will Qonto den individuellen Bedürfnissen der Zielgruppen gerecht werden und Unternehmen sowie Selbstständige dabei unterstützen, mit Ihnen zu wachsen.

Geschäftskonto und Karten

  • Geschäftskonto und Gründerkonto mit Stammkapitaleinzahlung
  • Varianten: Drei physische und zwei virtuelle Debitkarten von Mastercard ohne Dispo
  • Limits bis zu 60.000€ pro Karte pro Monat einstellbar
  • Unbegrenzte Anzahl an virtuellen Karten, bei physischen Karten besteht ein Limit von 5 Karten pro User
  • Flashcard: Virtuelle Karte für den einmaligen Zweck oder einmalige Ausgabe
  • Apple und Google Pay für alle Karten
  • Stammkapitaleinzahlung über Gründerkonto

Mitarbeiterausgaben / Spesenmanagement

  • Ausgabenlimits und Restriktionen für Mitarbeiter, Teams und Zwecke flexibel einstellbar

  • Zuteilung verschiedener Rollen wie Admin, Manager, Accountant und Mitarbeiter mit unterschiedlichen Rechten und Anwenderansichten
  • Ausgaben und Belege von Mitarbeitern digital sammeln und verwalten
  • Überweisungen können von Mitarbeitern erstellt und durch den Manager bestätigt werden
  • Push-Benachrichtigung in Echtzeit über die Ausgaben der Mitarbeiter

Finanzierungsfunktion

  • Partnerschaft mit Iwoca ermöglicht die Beantragung von Unternehmenskrediten aus der Plattform
  • In 4 Schritten unverbindlich bis zu 200.000€ anfragen

Buchhaltung

  • Digitale und GoBD-konforme Verwaltung von Belegen und Rechnungen

  • Erfassung von Belegen einfach per Foto hochladen
  • Rechnung per Email an Qonto-Mailadresse (ab Solo-Smart Modell)
  • Automatische VAT Erkennung und Extrahierung relevanter Daten für Ausgaben
  • Vorbereitende Buchhaltung durch die automatisierte Zuordnung der Belege zu den Transaktionen
  • Zugriffserlaubnis für den Buchhalter

Controlling/ Freigabetools

  • Tool für Rechnungsfreigabe

Schnittstellen

  • Buchhaltung: DATEV, FastBill, Accountable, Sorted

  • Andere: Stripe, Weltsparen, Clark, Integromat, Iwoca, Slack, Sumup, Zapier
  • Über 15 Integrationen

Konditionen/Modelle

Für Einzelunternehmer/innen, Freiberufler/innen und Selbstständige

Für kleine und mittlere Unternehmen

Weitere Besonderheiten

  • Rechnungsfreigabe für Eingangsrechnungen

  • Unterstützung für Gründer bei der Eröffnung des Geschäftskontos

  • Unterstützung bei Gründung des Unternehmens

  • Schneller Customer Support für Gründer per Telefon, Email und Chat

Wer ist Qonto?

Der Anspruch von Alexandre Prot und Steve Anavi, den Gründern von Qonto, ist es, “Unternehmen den Banking Service zu bieten, den sie verdienen.” Durch Technologie und Design wollen sie Finanzprozesse von Unternehmen einfacher, schneller und transparenter machen und das Business Banking revolutionieren. Das 2017 gegründete Unternehmen beschäftigt mittlerweile über 450 Angestellte und verzeichnet über 200.000 Nutzer:innen. Mit ihrem Konzept, der 1. B2B Neo-Bank, die die Lizenz zur Zahlungsinstitution erhalten hat, konnten sie Investoren begeistern und bis heute eine Finanzierung von 136 Mio. € einfahren.

Ausblick in die Zukunft

Passend zu ihrer Zielgruppe der digital-first Unternehmer, will Qonto seine digitalen Dienstleistungen auch in Zukunft weiter ausbauen und Firmen digitalisieren. Sie helfen Unternehmen dabei, Dinge schnell zu erledigen und zwar dann, wenn sie es wollen, ohne einen Termin in einer Bankfiliale vereinbaren zu müssen. Außerdem hat Qonto sein System schon auf die im nächsten Jahr kommenden neuen Regeln zur Geschäftseröffnung vorbereitet. Wie beispielsweise in Frankreich schon etabliert, wird es dann auch in Deutschland möglich sein, ein Unternehmen zu 100 Prozent online zu gründen. Geplant sind hierfür Features zur Verknüpfung an online Notarsysteme und Weiteres.

Das könnte Sie interessieren

Anbietervergleich: Virtuelle Karten inkl. Unternehmensempfehlung