SCHUFA

Was ist die SCHUFA?

Die SCHUFA Holding AG hat ihren Sitz in Wiesbaden. Die Abkürzung steht für „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Die AG ist ein Unternehmen der privaten Wirtschaft und keine öffentliche Institution. Sie macht Gewinne mit der Erhebung und dem Verkauf von Daten, die sie über jeden Verbraucher sammelt und nach einem eigenen mathematischen Prinzip auswertet. Das Ergebnis ist der Score, der die Kreditwürdigkeit des Verbrauchers bewertet. Dazu werden Basisdaten wie Namen und Anschriften sowie sämtliche Informationen zum Konsum- und Zahlungsverhalten, zur Kontenführung und Kreditkartennutzung jeden Bürgers gesammelt. Sie verfügt über Daten von mehr als 67 Millionen natürlichen Personen sowie vieler Unternehmen und stellt sie ihren Kunden gegen Gebühr zur Verfügung.

Welchen Zweck hat die SCHUFA?

Mit dem ermittelten Score können Privatleute und Unternehmen einschätzen, wie kreditwürdig ein Geschäftspartner ist. Die SCHUFA-Auskunft ist meist entscheidend bei der Vermietung einer Wohnung, der Vergabe eines Kredits oder beim Abschluss von Kauf- und Leasingverträgen. Ist der Score positiv, gibt er den Vertragspartnern die Sicherheit, dass zumindest bisher die jeweilige Liquidität und das Zahlungsverhalten nicht zu beanstanden waren. Die SCHUFA speichert auch Informationen zu Insolvenzen und löscht diese Daten erst drei Jahre nach Abschluss eines Insolvenzverfahrens. Die Auskünfte können Unternehmer vor Kreditausfällen schützen.

Was kostet eine Auskunft?

Jeder Bürger hat das Recht, einmal im Jahr eine kostenlose Selbstauskunft anzufordern. Diese Auskunft muss die SCHUFA laut § 34 Bundesdatenschutzgesetz erteilen und darf dafür keine Gebühr erheben. Wer darüber hinaus Anfragen an die SCHUFA richtet, muss bei einer Einzelabfrage etwa 30 Euro zahlen. Für Nutzer, die regelmäßig eine bestimmte Anzahl von Abfragen in Auftrag geben, bietet die SCHUFA kostengünstige Abonnement-Modelle an. Sie lohnen sich für Unternehmer, die vor Vertragsabschlüssen das Kreditverhalten potenzieller neuer Geschäftspartner, Kunden und Mieter überprüfen möchten.

Trust Logos for FinCompare

FinCompare wurde als geprüftes Vergleichsportal in der Kategorie Vermittlungsservice ausgezeichnet. Damit ist FinCompare als erster Vermittlungsservice vom TÜV Saarland nach den folgenden Kriterien zertifiziert: Qualität der Beratung, Aktualität, vielfältige Suchoptionen, Transparenz, Übersichtlichkeit, Datenschutz.

FinCompare kontaktieren








Zum Partner Newsletter anmelden