Kreditablösung – Verbessern Sie Ihre Darlehenskonditionen!

Kreditumschuldung

Eine Kreditablösung, oder auch Kreditumschuldung genannt, wird verwendet um bessere Bedingungen für ein bereits aufgenommenes Darlehen zu erhalten. Hierbei wird bei einer anderen Bank ein neues Darlehen abgeschlossen, welches zur vorzeitigen Rückzahlung des ersten Darlehens eingesetzt wird.

Wie funktioniert die Kreditablösung / Kreditumschuldung?

Die Kreditumschuldung wird als vollständiges Abbezahlen der ausständigen Kreditschuld vor Vertragsende der Kreditlaufzeit verstanden. Bei Vertragsabschluss werden neben der Zinshöhe auch die Tilgungsmodalität vereinbart, welche mitunter auf der geplanten Laufzeit des Kredits beruhen. Bei der Kreditablösung kommt genau die Restlaufzeit zu tragen, da der Kreditnehmer sich dafür entscheidet, den Kredit schneller als vertraglich vorgesehen zu tilgen. Die Möglichkeit und die Höhe der vorzeitigen Rückzahlung eines noch laufenden Kredits muss immer im Vorfeld in den Vertragsunterlagen geprüft werden und die eventuellen Kosten einer vorzeiten Rückzahlung den Ersparnissen aus der Umschuldung entgegengestellt werden.

Für wen eignet sich die Kreditablösung?

Sie sind unzufrieden mit den Konditionen oder dem Miteinander mit Ihrem derzeitigen Kreditinstitut? Sie denken über den Wechsel Ihrer Hausbankverbindung nach? Dies kann ein ausschlaggebender Impuls sein. Wenn sich die Festzinsvereinbarungen Ihrer bestehenden Finanzierungen dem Ablaufdatum nähert, ist dies ein guter Zeitpunkt, sich Angebote neuer Banken für die Ablösung der bisherigen Finanzierung einzuholen, da häufig bestehende Banken ihre Kunden nicht in dem Maße konditionell umwerben, wie sie es bspw. für Neukunden tun.

Die Vor- und Nachteile bei einer Kreditumschuldung

Vorteile

  • Mit einem aktuell niedrigen Zinsstand kann von besseren Konditionen profitiert werden und für die Zukunft gesichert werden

  • Oft bessere Bedingungen als Neukunde einer gewählten Bank

  • Vorzeitige Rückzahlung eines laufenden Darlehens, durchaus 1-2 Jahre vor Zinsablauf sinnvoll

  • Keine Zusatzgebühren
    Kostenlose Finanzberatung + keine Einrichtungsgebühren

Nachteile

  • Mögliche Vorfälligkeitsentschädigung muss an die Hausbank gezahlt werden (Festzinsvereinbarungen)

  • Bei gestellten Sicherheiten, fallen zusätzliche Kosten durch die Übertragung des Sicherungsguts an

  • Umschuldung bei einem neuen Finanzierungsanbieter verschlechtert die Beziehung zum bestehenden Finanzierer

  • Zusätzliche Gebühren
    Häufig Einrichtungsgebühren aufgrund Strukturkosten durch Filialen

Was sollten Sie sonst noch beachten bevor sie eine Kreditumschuldung eingehen?

Es ist zu beachten, dass die abzulösende Bank ggf. Entschädigungen berechnet. Dies gilt, wenn Darlehen mit Festzinsvereinbarungen abgelöst werden sollen. Für die Berechnung ist die Differenz des seinerzeitigen und das aktuellen Marktzinsniveaus und die Restlaufzeit maßgeblich. Dennoch kann sich die Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung im Rahmen eines Hausbankwechsels durchaus rechnen, da Sie bei der neuen Bank oder Sparkasse als gesuchter Neukunde sehr interessante Konditionen bekommen können, die die Vorfälligkeitsentschädigung überkompensieren können.

Ihr wöchentliches Update zur Finanzbranche!

Erhalten Sie jede Woche die aktuellsten Meldungen zur Finanzwelt sowie exklusive Tipps und Tricks rund um das Thema Unternehmen und Finanzierung – kostenlos.

Ja! Ich möchte den FinCompare Newsletter erhalten.

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen

Zusätzliche Information