Warum KMU ihre Finanzierungen diversifizieren sollten

Warum KMU ihre Finanzierungen diversifizieren sollten – die Finanzmarktkrise 2008 hat es bewiesen: Auch Banken können in eine Schieflage geraten. Daher empfiehlt es sich für Unternehmen, nicht nur auf eine Bank als Partner zu bauen. Neben der klassischen Bankfinanzierung bieten sich kleinen und mittelständischen Unternehmen mittlerweile interessante Alternativen.

Bereits frühzeitig sollten Unternehmen eine Geschäftsbeziehung zu mindestens einer weiteren Bank aufbauen. Und dies frühzeitig, um ein vertrauensvolles Verhältnis zu etablieren, das im Bedarfsfall einer Krise Stand hält und nicht gleich zerbricht. Was das Unternehmen tun kann, um das Vertrauen der Bank zu fördern: Proaktiv aktuelle Geschäftszahlen und -berichte an die Bank weiterleiten und vor allem offen und ehrlich kommunizieren, falls es mal nicht so gut läuft. Wichtige Informationen zum eigenen Unternehmen wie Planbilanzen, Planergebnisrechnungen, Liquiditätsplanungen und strategische Konzepte mit Informationen über Führungskräfte, Marktentwicklungen und Strategie des Unternehmens sollten darüber hinaus Ratingagenturen zur Verfügung gestellt werden, denn Ratings spielen für die Beurteilung der Kreditwürdigkeit eine wichtige Rolle spielen.

Befragte Unternehmer: Finanzierungsalternativen sinnvoll, aber noch unbekannt

Bei der Suche nach Finanzierungsalternativen bieten sich kleinen und mittelständischen Unternehmen mittlerweile interessante Alternativen wie Leasing, Factoring oder auch Finetrading (lesen Sie hierzu unseren Artikel über die Unterschiede zwischen Factoring und Finetrading). Diese Alternativen sind jedoch noch weitestgehend unbekannt: 75 Prozent der vom BFM Bundesverband Factoring für den Mittelstand für eine Studie befragten Unternehmer sind mit alternativen Finanzierungsinstrumenten wie dem „Factoring“ kaum oder gar nicht vertraut. Gleichzeitig ergab die Studie, dass sich 57 Prozent der befragten Unternehmen mehr Unabhängigkeit von der Hausbank wünschen und 48 Prozent sind der Überzeugung, dass Finanzierungsprodukte wie Finetrading, Factoring und Leasing in Erwägung gezogen werden sollten.

Vorteile alternativer Finanzierungsinstrumente

Welche Vorteile bieten die drei genannten Finanzierungsmöglichkeiten für kleine und mittelständische Unternehmen? Factoring ermöglicht eine schnelle und planbare Liquiditätsbeschaffung und schützt das Unternehmen vor Forderungsausfall. Leasing hat den Vorteil, dass der Leasing-Gegenstand nicht vorfinanziert werden muss, sondern sich während der Nutzung selbst finanzieren kann. Eine geringe Kapitalbindung ist die Folge. Zudem erscheinen die Leasing-Gegenstände nicht in der Bilanz des Leasingnehmers, lediglich die als Betriebsausgaben steuerlich voll absetzbaren Leasingraten werden verbucht. Erkauft werden diese Vorteile durch die höheren Gesamtkosten und dadurch, dass das Unternehmen kein Eigentum an dem Leasing-Gegenstand erwirbt. Das Finetrading, also die Einkaufsfinanzierung, hat den Charme, dass man bei eigenem verlängertem Zahlungsziel ein Skonto des Verkäufers nutzen kann.

Neues Kapital über Schuldscheindarlehen

Eine weitere Alternative sei noch genannt für die Fremdfinanzierung zusätzlichen Kapitals: Aktuell nutzen sich Unternehmen, darunter auch vermehrt kleine und mittlere Unternehmen (KMUs), zunehmend das Finanzierungsinstrument „Schuldscheindarlehen“, das wir schon in einem eigenen Artikel vorgestellt haben. Dort heißt es: „Schuldscheindarlehen sind Kredite, die meist nur bei einem begrenzten Anlegerkreis platziert werden. Sie können sowohl variabel- als auch festverzinslich strukturiert werden, in der Regel sind dabei nur Tranchen mit variablen Zinsen vor der Fälligkeit kündbar. Die Finanzierungsvolumen starten bei zehn Millionen Euro, liegen aber manchmal sogar schon darunter.“

Fazit: Ein breit aufgestellter Finanzierungsmix ist heutzutage zur Risikostreuung und zur Vermeidung der Abhängigkeit von einer Bank Pflicht für kleine und mittelständische Unternehmen. Hierfür steht mittlerweile eine Vielzahl an Instrumenten zur Verfügung – die allerdings in den Unternehmen häufig noch relativ unbekannt sind. Das zu ändern, sollte im eigenen Interesse der Unternehmen liegen.