030 311 96 000

Mo - Fr (9 - 18 Uhr)

FinCompare ist bei der Wahl zum „FinTech des Jahres“ dabei!

Eine der begehrtesten und renommiertesten Auszeichnungen für ein junges Unternehmen wie FinCompare ist die Kür zum „FinTech des Jahres“, die Mitte April im Rahmen der EXECfintech in Frankfurt erfolgte. Der Finanzblog Payment & Banking, einer der wichtigsten Impulsgeber der deutschen Payment & Banking-Branche und primäre Anlaufstelle für alle User, die sich für Fintechs, Payment und Banking interessieren, hat den Preis in diesem Jahr bereits zum fünften Mal vergeben. Er genießt auch deshalb so hohes Ansehen, weil er „weder über Sponsoring noch über Teilnahmegebühren erkauft werden kann“, so die Veranstalter.

Geschäftsmodell überzeugte die Jury

Eine unabhängige Jury, der in diesem Jahr unter anderem die Finanzkorrespondentin des Handelsblatts, Katharina Schneider, Markus Petzold von der DKB Bank, Sibylle Strack, CEO von Kontist, und Julian Weste, Vice-President Financial Insitutions & FinTech Europe and USA bei Wirecard, angehörten, bewerte die insgesamt 16 nominierten FinTechs. Diese wurden zuvor vom Payment & Banking-Team ausgewählt und vorgeschlagen. In die Bewertung flossen verschiedene Kriterien wie zum Beispiel die Marktfähigkeit des Geschäftsmodells, der Innovationsgrad des FinTechs, Transaktion und Umsatz, Status der Skalierung bei den Kunden, Fortschritte bei der Internationalisierung des Unternehmens und des Geschäftsmodells, die Anzahl und Qualität der beteiligten Partner mit ein. FinCompare hatte sich mit seiner einzigartigen Mischung aus intelligenter, selbstentwickelter Technologie (einschließlich KI) und der zusätzlichen Unterstützung durch erfahrene Finanzierungsberater, der Transparenz und Schnelligkeit des gesamten Finanzierungsprozesses sowie der großen Auswahl an Finanzierungslösungen beworben. Am Ende musste sich FinCompare dem Gewinner nur knapp geschlagen geben.

,FinTech des Jahres‘ 2020

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit unserer Plattform für diesen begehrten Preis nominiert waren“, äußerte CEO Stephan Heller. „Wir werden weiter hart an uns, an unserer Technologie und den Finanzierungslösungen, die wir unseren Kunden anbieten können, arbeiten. 2020 werden wir wieder versuchen, zum ‚FinTech des Jahres‘ gekürt zu werden. Es hat sich aber in jedem Fall gelohnt, sich dem Wettbewerb mit anderen FinTechs und den kritischen Augen der Jury zu stellen. Wir kommen wieder!“

Lade Deine Freunde und Kollegen ein!

Scroll to Top