Unternehmensübernahme richtig finanzieren [KMU]

Unternehmensübernahme finanzieren

Immer wieder erreichen Unternehmer das Alter, in dem Sie sich dazu entscheiden, endlich in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen, aber was passiert mit dem eigenen Betrieb? Einige Unternehmer entscheiden sich, den Betrieb einfach aufzulösen. Dabei gehen unter Umständen auch Arbeitsplätze verloren. In vielen Fällen wollen Unternehmer Ihr Lebenswerk aber nicht einfach so aufgeben. Sie suchen nach einer Nachfolge. Es kommt zur Unternehmensübernahme als Nachfolgeregel.

Voraussetzungen für Unternehmensübernahme

In diesem, aber auch in anderen Fällen kann die Unternehmensübernahme interessant sein. Bevor Sie sich überlegen, den Betrieb und das Eigentum eines Unternehmens zu übernehmen, sollten Sie sich aber auch folgender Voraussetzungen zur Unternehmensübernahme bewusst sein:

  • Je nach Betriebsart müssen Sie die entsprechenden fachlichen Qualifikationen Beim Handwerk kann dies ein Meistertitel sein. Für Unternehmen der Automobilindustrie entsprechende Ingenieurskenntnisse. Teilweise sind diese Voraussetzung zur Zulassung des Weiteren Betriebs. In anderen Fällen drohen sonst erhebliche Fehleinschätzungen und Entscheidungen.
  • Neben der fachlichen Qualifikation sind auch entsprechende berufliche Erfahrungen Eine Ausbildung alleine ist nicht ausreichend, zumal die Praxis oft noch anders funktioniert, als es in der Theorie gelehrt wird.
  • Als Geschäftsführer müssen Sie nicht nur fachliche, sondern auch kaufmännische Entscheidungen treffen. Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind in diesem Fall ebenfalls unumgänglich. Zudem sind Sie als Geschäftsführer in der Buchhaltungspflicht, welche Sie aber von einem Steuerberater oder Bilanzbuchhalter ausführen lassen können.
  • Ebenso sollten Sie über entsprechende Führungskompetenzen sowie soziale Kompetenzen verfügen. Ihre Mitarbeiter sind das Herz Ihres Unternehmens. Ohne Führungskompetenzen drohen Sie, diese zu verlieren. Wie soll Ihr Unternehmen dann funktionieren? Auch bei Geschäftspartnern ist dies nicht zu verachten.
  • Außerdem sind Sie mit dafür verantwortlich, Aufträge zu gewinnen, um überhaupt etwas absetzen zu können. Vertriebserfahrungen haben Sie deswegen hoffentlich bereits gemacht.
  • Die Möglichkeit, die Unternehmensübernahme zu finanzieren.

Wenn Sei all diese Voraussetzungen erfüllen, haben Sie die besten Voraussetzungen, unternehmerisch erfolgreich zu werden. Wenn nicht, ist noch nichts verloren. Sie können immer an sich arbeiten, sich selbst weiterentwickeln und auch über Finanzierungsmöglichkeiten lernen.

Wie kann die Firmenübernahme finanziert werden?

Wie aber sollen Sie die Firmenübernahme finanzieren? Welche Möglichkeiten gibt es? Im Folgenden stellen wir Ihnen wesentliche Optionen der Finanzierung einer Firmenübernahme vor.

Finanzierung aus Eigenkapital

Die Finanzierung einer Unternehmensübernahme aus Eigenkapital ist die für Sie preiswerteste Lösung zur Finanzierung. Sie zahlen keinen Fremdkapitalzins für die Geldmittel. Entweder haben Sie selbst oder Sie mit Ihren Geschäftspartnern ausreichend Kapital, um den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen. Prüfen Sie hierzu Ihren Kontostand, vielleicht auch Sparbücher oder Bausparverträge. Haben Sie noch andere Geldanlagen in Wertpapiere, die Sie vielleicht veräußern wollen oder können?

Betrügen Sie sich hierbei aber nicht selbst.In einigen Fällen können Sie für Geldanlagen mehr Rendite erzielen, als Sie für Fremdkapital Zinsen zahlen müssten. Hauen Sie sich also nicht selbst übers Ohr. Prüfen Sie, wie viel liquide Geldmittel Sie unter rationalen Gesichtspunkten für den Kauf aufbringen können.  Berücksichtigen Sie bitte auch, dass Sie noch Geld zum Leben benötigen, bevor Sie in den Traum vom eigenen Unternehmen investieren. Analysieren Sie die Chancen, die sich aus der Unternehmensübernahme ergeben genau.

Erwarten Sie, sich von Anfang an auch ein Gehalt zahlen zu können? Wie sehen die Ist Zahlen und Prognosen aus? Sind die Auftragsbücher voll oder müssen Sie den Vertrieb von vorne beginnen? Investieren Sie mit der Übernahme vielleicht nur in den Sachwert? Blieben die Kunden in den letzten Monaten aus oder sind sie auf den aktuellen Eigentümer fixiert? All dies und noch mehr sind Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie Ihr Erspartes in eine Unternehmensübernahme stecken. Versuchen Sie die Situation trotz aller Vorfreude und Enthusiasmus nüchtern zu betrachten.

Beim Verkauf wird schließlich vieles besser dargestellt, als es wirklich ist. Verstehen Sie für sich die Chancen und Risiken der Unternehmung. Sprechen Sie mit Mitarbeitern und entwickeln Sie so ein Gefühl dafür, was aus Ihrer Sicht notwendig ist, um das Unternehmen (noch) erfolgreich(er) zu machen. Trauen Sie sich auch, kritische Fragen zu stellen. Besser, Sie erleben eine Ernüchterung vor dem Investment, als nachdem die Unternehmensübernahme abgeschlossen ist.

Finanzierung aus Fremdkapital

Die direkte Alternative zum Eigenkapital ist das Fremdkapital. Für die Unternehmensübernahme können Sie unter Umständen einen Kredit aufnahmen. Gerade bei der aktuellen Null Prozent Politik beim Leitzins der Europäischen Zentralbank sind Kredite besonders günstig zu erhalten. Je nach Status Ihrer Bonität und verfügbarem Eigenkapital wird Ihnen eine Bank einen Kredit gewähren oder nicht. Auch die Konditionen hängen direkt mit diesen Werten zusammen. Ein weiterer Einflussfaktor ist auch die Kreditlaufzeit. Je länger Sie die Laufzeit des Kredites wählen, desto höher ist auch der Zinssatz. Informieren Sie sich am besten vorab auf Vergleichsplattformen für Kredite zu den möglichen Konditionen, bevor Sie zur Bank gehen. Viele Banken senden bereits Informationen einer Kreditanfrage zur Schufa. Dies beeinflusst Ihre Bonität. Wenn Sie sich für eine Partnerbank entschieden haben, fragen Sie dort einen Kredit an.

Tilgungsarten von Krediten

Wenn es nicht funktioniert, dann geht es zur zweiten, oder Sie wenden Sich an qualifizierte Finanzberater. Außerdem können Sie auch Fremdkapital von Nichtbanken anfragen. Hier erhalten Sie oft auch bei schwacher Bonität eine Finanzierung. FinTechs die dies anbieten sind beispielsweise Funding Circle oder auxmoney. Auf diesen Plattformen investiert eine Crowd aus Privatpersonen und/oder Unternehmen in einen Topf aus den Projekten bedient werden, oder auch direkt in ein Unternehmen.

Egal ob von einer Bank oder einer Nichtbank, grundsätzlich können Sie zur Finanzierung zwischen drei verschiedenen Tilgungsarten unterscheiden:

  • Beim Ratenkredit zahlen Sie monatlich gleichbleibende Tilgungsraten. Zusätzlich sind dann auch Zinsaufwendungen fällig. Diese werden auf Basis des verbleibenden Restwertes des Kredites berechnet, werden also monatlich geringer. Somit verringert sich der gesamte Zahlbetrag mit jeder Tilgung.
  • Eine andere weit verbreitete Lösung ist das Annuitätendarlehen. Hierbei zahlen Sie jeden Monat den gleichen Betrag. Auch dieser setzt sich aus Tilgungsrate und Zinsen zusammen. Allerdings erhöht sich in jedem Monat die Tilgungsrate, während der Anteil an Zinsen sinkt.
  • Die dritte Variante ist die wohl teuerste Lösung. Beim endfälligen Darlehen zahlen Sie während der Laufzeit lediglich die Zinsen. Der Betrag des Kredites ist am Ende in einer Summe fällig.

Schauen Sie sich vor der Firmenübernahme die Kennzahlen genau an. Welche Form der Fremdfinanzierung können Sie leisten? Versuchen Sie am besten auch, Sondertilgungszahlungen zu ermöglichen.

Finanzierung aus Mezzanine-Kapital

Eine alternative Möglichkeit ist das Mezzanine-Kapital zur Unternehmensübernahme. Der Begriff Mezzanine stammt vom italienischen Wort „mezzo“ ab und bedeutet halb. Das Mezzanine-Kapital ist eine Mischform des Kapitals aus Eigenkapital und Fremdkapital. Bei dieser Form der Finanzierung erhält der zusätzliche Investor oft Anteile am Unternehmen und führt dem Unternehmen zugleich ein Darlehen zu. Die gegeben Anteile sind dabei in der Regel stille Anteile. Sie haben kein Stimmrecht oder Recht auf Einflussnahme.

Es gibt außerdem auch Auslegungen des Mezzanine-Kapital, bei dem die Übertragung von Eigenkapital nicht in Form von stillen Beteiligungen erfolgt. Möglich sind ebenfalls die Vergabe von Genussrechten oder wertpapierverbrieften Genussscheinen. Bei Genussrechten wird dem Inhaber von Genussrechten durch das emittierende Unternehmen Vermögenswerte zugestanden. Dies können beispielsweise eine Gewinnbeteiligung oder Optionsrechte sein. Ein Optionsrecht ist das Recht, Anteile zu einem späteren Zeitpunkt zu erwerben. Genussscheine entsprechen Genussrechten in verbriefter Form, also in Form eines Wertpapiers. Die genaue Ausgestaltung hängt in Deutschland von den geschlossenen Vereinbarungen ab. Der Gesetzgeber lässt bei Genussrechten und Genussscheinen viel Spielraum.

Darlehen mit Rangrücktritt

Das als Darlehen zugeschossene Geld wird oft nachrangig gegeben. Somit tritt der Gläubiger von den Forderungen im Rang zurück hinter anderen Gläubigern. Dies berücksichtigt sowohl die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, aus Steuern, aber auch aus Darlehen und sonstigen Verbindlichkeiten. Darlehen mit Rangrücktritt werden von Banken deshalb als eigenkapitalähnlich angesehen. Solch ein Darlehen würde Sie dabei unterstützen, einen weiteren Kredit zu erhalten. In anderen Fällen werden Darlehen beim Mezzanine-Kapital zur Unternehmensübertragung als paritätisches Darlehen gegeben.

Bei dieser Form des Darlehens wird dem Fremdkapitalgeber als Entgelt des Kredites eine erfolgsabhängige Vergütung zugestanden. Basis für die Erfolgsmessung können der Umsatz oder auch der Gewinn sein. Ein Entgelt für das Darlehen ist also nur fällig, wenn vereinbarte Erfolge auch erreicht wurden. Zusätzlich kann das Darlehen auch als Gesellschafterdarlehen gegeben werden, sofern Unternehmensanteile übertragen werden. Dieses kann im laufe der Zeit auch als Einzahlung in die Kapitalrücklage oder als Stammkapital umgewandelt werden. Im Falle einer Unternehmenskrise entfällt die Wahl. Wenn es schlecht ums Unternehmen steht, werden Gesellschafterdarlehen in der Regel direkt als Eigenkapital gewertet.

Welche Fördermittel und Unterstützung können zur Firmenübernahme beantragt werden?

Wie auch immer sich Ihre Firmenübernahme ausgestaltet, manchmal reichen Eigenkapital, Fremdkapital und Mezzanine-Kapital einfach nicht aus. Im Folgenden zeigen wir Ihnen noch weitere Optionen, die Sie prüfen können.

Mit einer Förderbank die Unternehmensübernahme sichern

Bei einer geplanten Unternehmensübernahme durch Sie als potenzieller neuer Investor, können Sie auch bei Förderbanken eine Unterstützung bekommen. Förderbanken übernehmen die Verteilung öffentlicher Fördermittel an Privatpersonen und Unternehmen. Deutschlands größte und wohl bekannteste Förderbank ist die Kreditanstalt für den Wiederaufbau (KfW). Diese Förderbank hat verschiedene, sehr preiswerte Pakete der Fremdfinanzierung im Angebot. Für die Unternehmensübernahme könnten Sie beispielsweise auf verschiedene Programme der KfW-Bank als eine Lösung zurückgreifen. Zunächst einmal könnten Sie mit dem Programm „ERP-Kapital für Gründung“ ein Darlehen mit Rangrücktritt in Höhe von bis zu 40% des Gesamtkapitalbedarfs anfragen. 10% des Kapitalbedarfs müssten Sie hierbei aus eigenen Mitteln aufbringen. Mehr Sicherheiten müssen Sie nicht bereitstellen.  Basierend auf diesem ersten Darlehen könnten Sie dann auch zum Beispiel den „ERP-Gründerkredit – Universell“ oder „ERP-Kapital für Gründung“ anfragen. Das Finanzierungspaket „ERP-Kapital für Gründung“ kann Ihnen bis zu 500.000 Euro bringen. Der „ERP-Gründerkredit – Universell“ ermöglicht auch Finanzierungen über 500.000 Euro hinaus.

Bei allen Finanzierungsoptionen der KfW Bank müssen Sie auch eine durchleitende Bank finden, die Ihr Vorhaben unterstützt. Erst wenn Sie diese gefunden haben, können Sie auch mit der Finanzierung durch die KfW-Bank fortfahren.  Ihren Kredit erhalten Sie von der durchleitenden Bank. Die KfW Bank stellt Ihrem Kreditgeber eine Freistellung der Haftung auf Grundlage von Bundesgarantien aus. Sie können oft sogar auf tilgungsfreie Jahre und für die ersten 10 Jahre sogar auf einen vergünstigten Zinssatz hoffen.

Wie der Verkäufer Sie unterstützen kann

Manchmal kann es sein, dass all dies bei der Unternehmensübernahme nicht hilft oder es für Sie nicht von Interesse ist. Unter Umständen glaubt der Verkäufer auch so sehr an Sie und dass Sie das Beste für sein Unternehmen sind. In diesem Fall kann Ihnen auch der Verkäufer eine Finanzierung anbieten. Hierbei kann er Ihnen ein Darlehen mit Rangrücktritt gewähren. Da dieses von vielen Banken als Eigenkapital gewertet wird, erhöht es Ihre Chancen auf eine weitere Fremdfinanzierung. Alternativ könnten Sie mit dem Verkäufer von vorn herein einen Mietkauf vereinbaren. Das Eigentum geht sofort an Sie über. Ähnlich wie beim Ratenkredit zahlen Sie den Kaufpreis inklusive Zinsen in Raten an den Verkäufer. In diesem Fall lassen sich sicher auch einfacher Sondertilgungen vereinbaren. Lassen Sie sich also von den vielen Optionen am Kapitalmarkt nicht überwältigen und von den Anforderungen nicht unterkriegen. In vielen Fällen können Sie eine Lösung finden.

Worauf muss vor der Unternehmensübernahme geachtet werden?

Wenn Sie sich für einen Firmenkauf entscheiden, sollten Sie sich der Situation des Unternehmens sehr gut bewusst sein. Sie sollten sich folgende Fragen selbst beantworten können. Die Antworten sollten Sie davon überzeugen können, dass ein Investment die richtige Entscheidung ist.:

  • Wie ist die Geschäftslage des Unternehmens? Schreibt das Unternehmen schwarze Zahlen? Wo sehen Sie Verbesserungspotentiale?
  • Wie sehen die Entwicklungschancen aus? Bringen Sie einen erheblichen Mehrwert für das Unternehmen in den Betrieb? Haben Sie ausreichend Erfahrung, um notwendige Änderungen anzustoßen?
  • Was wissen Sie über die Auftragslage? Kommen Aufträge quasi von allein oder müssen Sie hierzu viel Zeit aufwenden? Wie kommt das Unternehmen an Aufträge und sind die Auftragswerte eher größer oder kleiner?
  • Welche Produkte werden angeboten und wie ist die Qualität? Sind die Kunden von den Produkten begeistert oder eher zurückhaltend? Wird an Innovationen gearbeitet? Sind diese vielversprechend?
  • Benötigen Sie bei der Unternehmensübernahme und dem Gedanken der Umstrukturierung externe Unterstützung oder können Sie alles selbst Regeln? Verfügen Sie über entsprechende Fachkenntnisse und Erfahrungen?

Finanzierung bei FinCompare

Wenn Sie all diese Fragen für sich mit einem guten Gefühl beantworten und sich zudem noch eine Finanzierung sichern können, dann steht Ihrem Erfolg nicht mehr viel im Weg. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

Jetzt unverbindliche Finanzierungsanfrage stellen

Erhalten Sie bis zu 5 individuelle Angebote ✔