Tipps für eine erfolgreiche Schuldnerberatung

Schulden erfordern zügiges Handeln

Die Zahl an Schuldnern in Deutschland nahm in den letzten Jahren immer weiter zu. Obwohl ein großer Anteil der Schuldner nicht durch eigene Fehler in der Schuldenfalle gelandet sind, ist das Thema noch immer mit einem Stigma behaftet. Viele Schuldner schämen sich deswegen und ringen sich deshalb erst im letztmöglichen Moment dazu durch, über ihre finanzielle Situation zu reden. Vielen Unternehmern mit hohen Schulden fällt es dementsprechend schwer, bei drohender Zahlungsunfähigkeit fremde Hilfe anzunehmen.

Dabei ist gerade bei Schulden schnelles Handeln essentiell! Ein angehäufter Schuldenberg neigt zum wachsen, sobald man die Kontrolle verliert. Zusätzlich wirken sich Schulden häufig negativ auf die körperliche und psychische Verfassung der Betroffenen aus. Oft führt allein dieser Umstand zu Untätigkeit und damit zu einer Verschlimmerung der Lage, sodass eine Abwärtsspirale droht. Wird dann nicht rechtzeitig reagiert, kommt es zu Mahnungen und Pfändungen. Insbesondere bei Miet- und Steuerschulden können die Konsequenzen schnell ernst sein. Eine Schuldnerberatung ist dann dringend angeraten.

Die besten Schulden sind vermiedene Schulden

Damit Ihnen das erspart bleibt, haben Experten verschiedene Tipps zum Umgang mit Geld, die im Alltag umgesetzt werden können:

1. Führen Sie ein Haushaltsbuch

Hierbei gilt v.a. “Kleinvieh macht auch Mist”. Viele Schuldner verlieren signifikante Geldmengen durch die Summe kleiner Spontankäufe. Merken Sie, dass die Finanzen knapp werden, prüfen Sie jede Ihrer Ausgaben auf Notwendigkeit.

2. Finger weg von Ihrem Dispo-Kredit!

Obwohl praktisch ist der Dispo-Kredit trügerisch, denn die anfallenden Zinsen sind hoch. In einer finanziell schwierigen Situation könnte dies der Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt. Stattdessen sollten Sie versuchen, ein kleines Polster für unvorhersehbare Kosten einzuplanen.

3. Prüfen Sie bestehende Verträge regelmäßig

Gerade alte Verträge sind häufig neueren Angeboten unterlegen. Zum Beispiel für Mobilfunk, Internet, Strom oder Versicherungen kann es sich lohnen, in regelmäßigen Abständen nach günstigeren Angeboten Ausschau zu halten. Einschlägige Vergleichsportale können Ihnen dabei helfen.

4. Bargeld statt Karte

Das Zahlen mit EC- oder Kreditkarte lässt Sie schneller den Überblick verlieren. Einschlägige Studien zeigen, dass sich ein stärkerer “Verlustschmerz” bei Verbrauchern einstellt, die ihre Einkäufe mit Bargeld bezahlen. Diese sehen wortwörtlich, wie ihnen das Geld durch die Finger rinnt.

Teilen Sie nun Ihr monatliches Buget auf vier Wochen auf. Tragen Sie nur das Geld für die aktuelle Woche bei sich. Sie sehen nun schnell, wann der Vorrat knapp wird. ohne Ihre Finanzplanung für den Rest des Monats zu gefährden.

Dies ist nur eine Auswahl von möglichen Strategien. Doch obwohl ihre Missachtung nicht zwingend zur Katastrophe führen muss, kann ihre Beachtung Sie vor einer Verschuldung bewahren.

Wenn Unterstützung nötig wird

Sobald Sie das Gefühl haben, Ihrer Schulden allein nicht länger Herr werden zu können, sollte über eine professionelle Schuldnerberatung nachgedacht werden. Denn obwohl es den meisten Schuldnern nicht so vorkommen mag, verbindet alle Parteien ein gemeinsames Interesse: Der Schuldner möchte seine Schulden möglichst schnell loswerden und die Gläubiger möchten möglichst schnell bezahlt werden. Der eigentliche Streitpunkt ist also nur das Wie und Wann. Hier setzt die Schuldnerberatung an, findet mit beiden Parteien Antworten und formuliert aus diesen eine Strategie. Manchmal ist dies sogar in Form einer Online-Beratung möglich

Sowohl für Privatpersonen als auch juristische Personen gilt: Die passende Schuldnerberatung sollte allerdings klug gewählt sein. Leider gibt es in der Menge der Beratungsstellen leider eine Minderheit, die sich an der Notlage der Schuldner bereichern wollen. Doch welche Kriterien sollten Sie ansetzen, um diese zu vermeiden?

1. Staatliche Anerkennung

Für private Schuldner ist die staatliche Anerkennung von besonderem Interesse, denn nur mit dieser darf die Beratungsstelle eine “Bescheinigung über einen außergerichtlichen Schuldenbereinigungsversuch” nach § 305 der Insolvenzordnung (InsO) ausstellen. Dieser ist für die eventuelle Anmeldung der Privatinsolvenz zwingend nötig ist. Für Selbstständige spielt diese Bescheinigung keine Rolle. Ohnehin sind für Selbstständige zuständige Schuldnerberatungen mit Rechtsanwälten besetzt, wodurch eine staatliche Anerkennung obligatorisch ist.

2. Klare und transparente Kostenaufstellung

Achten Sie darauf, dass alle anfallenden Kosten von Beginn an deutlich mitgeteilt werden. Das erste Beratungsgespräch sollte kostenfrei und ohne weitere Verpflichtungen stattfinden. Nur so können Sie unbefangen prüfen, ob die Beratung und Sie überhaupt zusammenpassen.

3. Keine “Rasche Soforthilfe”

Beratungsstellen, die schnelle Lösungen versprechen, Ihnen nicht ausreichend Bedenkzeit geben oder hohe Gebühren verlangen, sind kritisch zu betrachten. Eine Schuldnerberatung benötigt Zeit und sollte bedacht angegangen werden. Gute Berater wissen dies und lassen Ihnen den Raum, in Ruhe Entscheidungen zu treffen.

Gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Während Sie auf den Beratungstermin warten, können Sie die Zeit nutzen, um die benötigten Unterlagen vorzubereiten.  Sie können bereits beginnen, ein Haushaltsbuch zu führen. So hat Ihr Berater schon frühzeitig Material, an dem Ihre Situation analysiert werden kann.

Tatsächlich ist es der erste Schritt einer Schuldnerberatung, dass Sie sich einen Überblick über Ihre Finanzen verschaffen. Ein Haushaltsbuch, gründlich geführt, erfüllt diesen Zweck hervorragend.

Der zweite Schritt der Schuldnerberatung wird sein, einen Überblick über Ihre Gläubiger zu bekommen. Sie können hier bereits im Voraus arbeit leisten. Sammeln sie offene Rechnungen, erhaltene Mahnungen und Vollstreckungsbescheide. Ordnen Sie Ihre Schreiben nach Gläubigern und chronologisch von unten nach oben. Ihr Berater wird sie dabei unterstützen, Ihre Schulden zu priorisieren. Mietschulden können zur fristlosen Kündigung des Mietvertrags führen, sind also besonders dringlich, um eine Wohnungslosigkeit abzuwenden.

Beherzigen Sie diese Dinge, sind sie gut gerüstet selbst wenn eine Schuldnerberatung unvermeidlich ist. Dann gilt es nur noch, nicht die Flinte ins Korn zu werfen. Schließlich ist das bevorzugte Ziel eine Schuldnerberatung immer die Schuldenfreiheit. Nur als letzter Ausweg wird der Weg der Insolvenz eingeschlagen.

Sind Sie betroffen und wünschen sich nähere Informationen über den Ablauf einer Schuldnerberatung, finden Sie hier unseren detaillierten Fachartikel zur Firmeninsolvenz.