FinCompare verdoppelt Series A-Finanzierungsrunde auf 22 Millionen Euro

FinCompare Logo
  • FinCompare erweitert die Series A-Finanzierungsrunde um zusätzliche 12 Millionen Euro und bleibt auf Wachstumskurs
  • Angeführt wird das Investment von Bestandsinvestoren wie Speedinvest, ING Ventures und UNIQA Ventures sowie weiteren internationalen Finanz- und Privatinvestoren
  • Frisches Kapital fließt in Technologie und Ausbau der Mitarbeiterzahl

FinCompare, das in Berlin ansässiges FinTech mit Fokus auf KMU-Finanzierung hat seine Series A-Finanzierung erfolgreich erweitert und abgeschlossen. In einer A+ Runde konnte FinCompare zusätzlich 12 Millionen Euro einsammeln. Damit hat FinCompare in seiner Series A insgesamt 22 Millionen Euro von den Investoren erhalten (seit Gründung 2017: >25 Mio. Euro). Angeführt wird das Investment von Bestandsinvestoren wie Speedinvest, ING Ventures und UNIQA Ventures. Zudem sind internationale Finanzinvestoren, darunter RBI Ventures der Raiffeisen Bank International AG, und Privatinvestoren neu hinzugekommen.

Die jetzt abgeschlossene Erweiterung der Series A ist das Ergebnis eines erfolgreichen Jahres 2019: „Wir haben unser Wachstum mehr als verdoppelt. Dieses Tempo wollen wir beibehalten und daher stark in Team und Technologie investieren. Wir sind sehr froh darüber, dass unsere Bestandsinvestoren signifikant mitgegangen sind bei der Erweiterung der Series A und wir weitere neue internationale Investoren gewinnen konnten. Wir sind auf eine starke Nachfrage gestoßen und die Runde war überzeichnet“, so Stephan Heller, Gründer und CEO von FinCompare.

Das im Jahr 2017 gestartete FinTech www.fincompare.de bietet Unternehmen passgenaue Finanzierungslösungen von mehr als 250 Finanzierern direkt und indirekt an. Mehr als 1.000 Finanzierungsberater nutzen die FinCompare-Plattform für ihr tägliches Vermittlungsgeschäft mit ihren Mandanten. Die Finanzierungspartner bieten den über 25.000 registrierten KMU neben dem klassischen Firmenkredit flexible Finanzierungslösungen wie beispielsweise Leasing, Factoring und Einkaufsfinanzierung. Damit kann über die FinCompare-Plattform das Finanzierungspotential eines Unternehmens automatisch ermittelt und ein dynamischer Finanzierungsmix erstellt werden. Dieser wird je nach Bonität, Wachstum und Bedarf des Unternehmers optimiert.

Die Bankenwirtschaft ist bereit für einen Paradigmenwechsel im KMU-Segment

Das Investment unterstützt das Unternehmen maßgeblich bei dem Ausbau seiner Technologie für Matching, Predictive Scoring und CRM. Zudem ebnet es FinCompare den Weg, um das Wachstum weiterhin zu beschleunigen. Darüber hinaus wird das Investment genutzt, um Deutschlands innovativstes Produktportfolio an Finanzierungslösungen für Unternehmen und ein Team von hervorragenden Entwicklern auszubauen. Zukunftsweisende Datenanalysen werden eingesetzt, um die All-In-One-KMU-Finanzierungsplattform mit durchgängig personalisierten Interaktionen weiter zu entwickeln. FinCompare Chief Commercial Officer, Timm Wege, sagt: „Die Bankenbranche ist bereit für einen radikalen Wandel. Wir haben damit die Gelegenheit, alle KMU-Bankprodukte deutschlandweit in unsere Plattform zu integrieren und die größte unabhängige KMU-Hausbank zu werden – ohne selber Bank sein zu müssen. Unsere Investoren verstehen ganz genau, dass der Bankenmarkt hinsichtlich KMU-Finanzierung revolutioniert werden muss, und FinCompare spielt dabei eine entscheidende Rolle. Wir sind im Begriff Deutschlands führender Anbieter von All-In-One-KMU-Finanzierungslösungen zu werden, die für Unternehmen jederzeit und überall zugänglich sind.“

„Dieses Investment ermöglicht es uns, unsere Kerntechnologie weiterzuentwickeln, die unter anderem KI nutzt, um Firmenkunden mit den richtigen Finanzierungslösungen zusammenzubringen. Die professionelle Beratung der Firmenkunden wird effizient und skalierbar durch automatische Abwicklung und fast in Echtzeit getroffene Kreditentscheidungen. Dadurch wird der gesamte Prozess für den Unternehmer viel einfacher und transparent”, fügt Wege hinzu.

Kompetente Beratung und innovative Technologie als Königsweg

Als eines der größten B2B-FinTechs in Deutschland beschäftigt FinCompare mittlerweile 75 Mitarbeiter – Tendenz steigend. So wurde 2019 das Führungsteam um Fabian Spitzer (ehemals Check24), Claudius Thiel (ehemals Deutsche Bank und ING), Tobias Janiesch (ehemals Rocket Internet / Groupon), Timm Wege (ehemals smava) und Dr. Luv Singh (ehemals Wer liefert was / Visable / Bain) ergänzt. Auch im laufenden Jahr wird FinCompare weiter ins Team investieren und plant auch für 2020 eine Verdoppelung der Mitarbeiterzahlen. Im Fokus bleiben dabei nach wie vor IT-Spezialisten und kompetente Finanzierungsberater.

Kundenerlebnis im Fokus bei FinCompare

„FinCompare bietet schon jetzt das beste Kundenerlebnis bei der Finanzierungsberatung und -vermittlung für mittelständische Unternehmen. Künftig werden horizontale FinTech-Marktplätze das Finanzierungsgeschäft im KMU-Bereich bestimmen, davon sind wir überzeugt. Unter allen Playern am Markt in Deutschland hat FinCompare dabei die besten Voraussetzungen. Wir sind froh, ein Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein und wollen mit FinCompare den deutschen KMU-Finanzierungsmarkt digitalisieren“, erklärt Stefan Klestil, Partner bei Speedinvest. FinCompare ist die am schnellsten wachsende horizontale Plattform für KMU-Finanzierung in Deutschland und bleibt zunächst auch auf den Heimatmarkt fokussiert. „Unser Ziel ist nach wie vor, durch Automatisierung und schlanke digitale Prozesse schneller und effizienter zu wachsen als traditionelle Anbieter. Wir sehen in Deutschland noch enormes Wachstumspotenzial“, erklärt Tobias Janiesch, Chief Operating Officer von FinCompare.

Über FinCompare
FinCompare aus Berlin ist die führende digitale Plattform für die Unternehmensfinanzierung und richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mit Finanzierungsbedarf. Auf www.fincompare.de erreichen Unternehmen über 250 Banken, Leasinggesellschaften, Factoringgesellschaften und innovative Finanzierer. Die Plattform bietet alle gängigen Finanzierungslösungen sowie Zugang zu Förderprogrammen unter einem Dach. Unternehmen werden gezielt und unabhängig beraten und können deutschlandweit Angebote vergleichen und Finanzierungen abschließen. Das Unternehmen hat bislang Finanzierungsanfragen von rund 25.000 Unternehmen bearbeitet und beschäftigt über 75 Mitarbeiter. www.fincompare.de

Pressekontakt
Thomas Doriath
FinCompare GmbH / Media Relations
E-Mail: thomas.doriath@fincompare.com
Tel: +49 176 24244283