Paris/Berlin, 4. Februar 2019. Das in Paris zum vierten Mal durchgeführte FinTech Forum (2019) hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten Branchen-Events für FinTechs in Europa entwickelt. Am 29./30. Januar diskutierten dort Top-Speaker. Unter anderem Christine Lagarde vom Internationalen Währungsfonds, der französische Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire und über 200 CEOs von erfolgreichen FinTechs aus Europa. Zwei Tage lang ging es über die wichtigsten Themen der Finanz- und FinTech-Branche. Auf der Agenda standen die großen Umwälzungen der letzten Jahre. Wie beispielsweise Künstliche Intelligenz und die Digitalisierung der gesamten Branche, disruptive Technologien wie Blockchain, die künftigen Herausforderungen bei der Cybersicherheit, neue Wachstumsmärkte und vieles mehr.

Die ehemalige Pariser Börse war Schauplatz des FinTech Forums mit Stephan Heller

Auf einer der vier großen Bühnen im altehrwürdigen Palais Brongniart, der früheren Börse von Paris, saß in diesem Jahr auch FinCompare-CEO und Gründer Stephan Heller, um über die Umbrüche in der Finanzwelt zu sprechen. Zusammen mit drei weiteren CEOs – Stefan Mühlemann von Loanboox (Schweiz), Conrad Ford von Funding Options (UK) und Arnaud Ventura von Baobab – diskutierte er über das Thema „Besserer Zugang zu Krediten und mehr Transparenz“. Seine Haltung war klar. Unternehmen wie FinCompare sorgen für mehr Transparenz im Bereich der Unternehmensfinanzierung. Sie kombinieren digitale Technologie und Beratung auf Augenhöhe.

Das Pariser FinTech Forum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Repräsentanten aus unterschiedlichen Bereichen der Finanzwelt zusammenzubringen. Der Austausch zwischen Banken, Versicherern, Regulierern und FinTechs soll gefördert und verbessert werden. Im “Großen Auditorium, einem der wohl schönsten “Amphitheater” in ganz Paris mit Platz für über 700 Teilnehmer, begrüßten Laurent Nizri, der Gründer des Pariser FinTech Forums, und renommierte internationale Journalisten die wichtigsten Vertreter von Banken, Versicherungen, Regulierern und FinTechs für zum Teil äußerst tiefschürfende Interviews und Diskussionsrunden.

Diskussion über die Zukunft des Bankings im historischen Ambiente

Im Ehrensaal mit seinem typischen alten Pariser Ambiente und über 200 Plätzen diskutierten CEOs aus der ganzen Welt. Themen wie Künstliche Intelligenz in der Finanzbranche oder das riesige, noch lange nicht ausgeschöpfte Potenzial der Daten standen im Fokus. Diese Sitzungen wurden von internationalen Finanzexperten und Vordenkern der Branche geleitet. In zwei weiteren Sälen fanden sich bis zu 300 Teilnehmer ein, um Diskussionen am runden Tisch oder Vorträge zu genießen über wichtige Themen wie zum Beispiel die Regulierung in der Industrie und Versicherungstechnik, Zahlungsverkehr und Vermögensverwaltung im Zeitalter des digitalen Finanzwesens – und natürlich die heißbegehrten Pitches mit den CEOs von über 60 leistungsstarken FinTechs aus der ganzen Welt mitzuverfolgen. Informative, anschauliche Themen-Workshops und Diskussionsrunden mit den Partnerunternehmen des Veranstalters gab es dann noch in den beiden kleineren Event-Räumen dieser traditionsreichen Location.

Das Rahmenprogramm des FinTech Forums: Networking mit krönender Abschluss-Party

Die Abende wiederum gehörten dem Networking in festlicher Abendgarderobe und ausgelassener Stimmung. Die Top-Redner und Hauptsponsoren fanden sich bereits am Vorabend des FinTech Forums zum “Speakers Dinner” ein. Dem folgte am nächsten Tag schließlich das “Gala Dinner”. Ein exklusives Champagner- und Networking-Event in der Opera Lounge für geladene Gäste. Zum Abschluss des Forums stand dann die berühmte “Paris FinTech Night” an, zu der nochmals alle Teilnehmer eingeladen waren. Am Ende war den Veranstaltern eines tatsächlich gelungen. Es konnten Brücken zwischen den zum Teil noch immer recht unterschiedlichen Finanzwelten gebaut werden. Dadurch gab es einen starken Austausch zwischen den wichtigsten Marktteilnehmern aus verschiedenen Ökosystemen.

Einige wichtige Zahlen zum Event

Rund 2.600 Teilnehmer wurden beim FinTech Forum 2019 gezählt, die den mehr als 150 Keynotes, Panels, Interviews und Pitches beiwohnten. Unter den mehr als 220 Speakern waren vor allem CEOs, Managing Directors und Entscheider. Die rund 150 FinTechs, die sich auf der Bühne präsentiert haben, waren aus allen Teilen der Welt und in verschiedenen Entwicklungsstadien. Eine internationale Jury vergab 6 Paris FinTech Forum Awards an die besten early stage FinTechs.