„Mittelbeschaffung für Fortgeschrittene“ so überschreibt die Fachzeitschrift „Der Handel“ die Leistungen von Vergleichsplattformen wie FinCompare. Auch für die Fachredaktion liegt der Schlüssel in der Digitalisierung der Vermittlung zwischen Kapitalgebern und KMU. Denn nur wenn sich Unternehmen einen unabhängigen Überblick über die angebotenen Finanzierungsmöglichkeiten machen können, finden sie die bestmögliche Finanzierung für ihre Bedürfnisse. „Den meisten Unternehmern fehlt schlicht die Zeit, um sich intensiv mit diesem fragmentierten Markt auseinanderzusetzen. Sie benötigen einen vertrauenswürdigen Ansprechpartner, der ihnen Lösungen aufzeigt, und diese gleich noch mit vermittelt“, erklärt Stephan Heller im Gespräch mit „Der Handel“.

Zusätzlicher Vertriebskanal für Finanzierer

Von einer Plattform wie FinCompare haben aber neben Unternehmen auch die mehr als 200 Banken und Finanzdienstleister große Vorteile. „Unsere Finanzierer suchen meist einen zusätzlichen Vertriebskanal. In einigen Fällen sind sie nur regional bekannt. Oder sie haben sich auf bestimmte Branchen spezialisiert. Und verfolgen einen Ansatz, der sich über klassische Werbung nur schwer darstellen lässt“, so Stephan Heller gegenüber der Redaktion.

Der Beitrag ist erschienen in der Print-Ausgabe 7-8 2018 des Fachmagazins „Der Handel“.