Berlin, 9.10.2018. Stephan Heller, Gründer und CEO von FinCompare hat im Vorfeld der FinTechWorld Conference (07.11.2018 in Frankfurt im Rahmen der Techweek) der Fachzeitschrift com! ein Interview gegeben. Es ging um FinCompare, der FinTech-Branche an sich und den Herausforderungen als Gründer. Auf die Frage nach den Erfolgsaussichten der FinTech-Szene und wie Banken die Digitalisierung bewerkstelligen, zog Stephan Heller folgendes Fazit. „Die Modelle werden immer komplexer und es wird noch mehr Kooperationen geben. Es gibt Banken, die die Digitalisierung und Plattformen komplett verstanden haben und umsetzen. Hier werden wir mehr Dynamik sehen.“

Außerdem ging der FinCompare-CEO im unter anderem auf die Frage nach den Entwicklungschancen seines Unternehmens ein und sieht noch großes Potenzial in der Finanzierungsvermittlung an KMU: „(…) gerade durch unseren klaren Fokus auf Unternehmen mit einem Finanzierungsbedarf unter eine Million Euro und ‚schnelle’ Finanzierungsoptionen, die sich durch Technologie skalieren lassen werden wir bald Marktführer sein.“ Das gesamte Interview lesen Sie hier.

Stephan Heller wird auf der FinTechWorld Conference den Fireside-Talk mit dem Thema: „From monolithic financial services to microservices or how to avoid the legacy trap“ am Mittwoch, 7. November (11.15-11:45) halten. Zum Programm der Veranstaltung geht es hier.

Mehr Informationen zur Frankfurt Techweek