Berlin, 27. November 2018. FinCompare, die digitale Vergleichsplattform für Unternehmensfinanzierung, vereinfacht den Zugang zu Finanzierungslösungen für KMU und will zum ‚Interhyp für KMU-Finanzierung‘ werden. Im Interview mit dem Fachportal BANKING NEWS erläutert Gründer und CEO Stephan Heller die Marktsituation und die Strategie des Berliner FinTechs. Im Gespräch zieht Heller Parallelen zu einem anderen Segment: „Der Firmenkundenmarkt ist da, wo der Baufinanzierungsmarkt vor zehn Jahren war, und es wird eine dominante Plattform geben. Das wollen wir mit FinCompare sein“. Seinerzeit konnten Privatpersonen über Interhyp erstmals Baufinanzierungen bundesweit online vergleichen und anschließend mit persönlicher Beratung durch Interhyp eine attraktive Baufinanzierung abschließen. Analog zu den Baufinanzierungen will FinCompare KMU in Deutschland unabhängiger von der Hausbank machen. Dazu vereint FinCompare neben Banken auch neue, innovative Finanzierungsanbieter wie FinTechs und alternative Finanzierer aus dem Leasing- oder Factoring-Bereich auf seiner Plattform.

Das Marktbedürfnis nach größerer Transparenz und mehr Effizienz im Bereich Finanzierung wird durch Experten bestätigt. „Die Unternehmensfinanzierung ist trotz vieler Fortschritte in den letzten Jahren noch immer nicht zufriedenstellend für kleinere Unternehmen gelöst. FinCompare bietet diesen eine transparente Plattform mit Zugang zu weiteren Finanzierungsoptionen und anderen Konditionen“, kommentiert Juliane Schmitz-Engels, die die Kommunikation von Mastercard in Deutschland und der Schweiz leitet, den Beitrag auf BANKING NEWS.