Tagesgeldkonto

Was ist ein Tagesgeldkonto?

Ein Tagesgeldkonto eignet sich für einen Investor, der kurzfristig Geld anlegen möchte. Das Konto wird verzinst und ohne Laufzeit angelegt. Dem Anleger wird die Möglichkeit eines schnellen Zugriffs eingeräumt. Dabei ist es möglich, größere Summen abzuheben. Dieses Konto wird als zusätzliche Reserve betrachtet.

Zinsen werden in bestimmten Zeitabständen (quartalsweise oder jährlich) gutgeschrieben, ohne dass der Anleger sich an Kündigungsfristen halten muss. Die Höhe des Zinssatzes ist nicht festgeschrieben. Er passt sich der Marktentwicklung an. Dies unterscheidet das Tagesgeldkonto von einer festen Geldanlage.

Das Konto ist ein Guthabenkonto. Der Anleger kann es nicht überziehen.

Wie funktioniert ein Tagesgeldkonto?

Ein Tagesgeldkonto kann der Anleger bei seiner Hausbank eröffnen. Als Referenzkonto wird das Girokonto genutzt. Es ist erforderlich, dass dem Tagesgeldkonto ein Girokonto zugewiesen wird. Über das Girokonto werden alle Buchungen vorgenommen, die das Tagesgeldkonto berühren. Per Onlinebanking ist es dem Anleger möglich beliebig viele Beträge auf und von dieser Art von Konto zu transferieren. Für den eigentlichen Zahlungsverkehr wird dieses Konto nicht genutzt. Dies bedeutet, dass weder Lastschriften noch Überweisungen und keine EC-Zahlungen möglich sind. Entscheidet sich der Anleger als Neukunde einer Bank für ein Tagesgeldkonto, profitiert er von dem Vorteil, dass ihm keine Zinsen berechnet werden.

Wie werden Zinsen bei einem Tagesgeldkonto berechnet?

Die Zinsen bei einem Tagesgeldkonto werden anhand einer bestimmten Formel vorgenommen. Zusätzlich ist bei der Berechnung zu unterscheiden, ob es sich um Jahres- oder Tageszinsen handelt.

Im Folgenden wird ein Beispiel zur Zinsberechnung dargestellt.

Sollen die Jahreszinsen berechnet werden, wird das komplette Anlagekapital mit dem Zinssatz multipliziert und durch einhundert geteilt. Bei einer Geldanlage von 20.000 Euro und einem Zinssatz von 2,5 % ergeben sich Zinsen in Höhe von 500 Euro.

Soll die Berechnung der Zinsen für 90 Tage erfolgen, lautet die Berechnung wie folgt:

(20.000 Euro x 2,5 x 90 Tage) / (100 *365) = 123,28 Euro