Bildungskredit

Was ist ein Bildungskredit?

Der Bildungskredit ist ein Darlehen, das von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) an Menschen in Ausbildung und Studium vergeben wird. Die Antragsteller müssen sich bereits in einer fortgeschrittenen Phase ihrer Ausbildung befinden. Die Konditionen und Finanzmittel für die Vergabe des Bildungskredits gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung vor. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Erhalt dieses Darlehens. Der Bildungskredit wird unabhängig von der wirtschaftlichen Situation des Antragstellers oder seiner Familie gewährt.

Wer kann einen Bildungskredit beantragen?

Mit dem Bildungskredit werden Schüler und Studenten gefördert, die bereits volljährig und höchsten 36 Jahre alt sind. Ihre Ausbildung darf nur an einer Ausbildungsstätte absolviert werden, die nach dem BAföG (Berufsausbildungsförderungsgesetz) anerkannt ist. Diese Ausbildung muss in Vollzeit erfolgen. Der Antrag auf Bildungskredit kann nur in den letzten 24 Monaten der Ausbildung gestellt werden.

Studierende, deren Studium sich bereits in einer fortgeschrittenen Phase befindet, können den Bildungskredit beantragen. Sie müssen zunächst nachweisen, dass sie an einer Universität, Hochschule oder Fachhochschule in Deutschland studieren. Außerdem muss ihr Studiengang förderfähig sein.
Grundsätzlich förderfähig sind Bachelorstudiengänge, Postgraduale Studiengänge, Staatsexamen, Diplom- und Masterstudiengänge. Wer ein Studium im Ausland durchläuft, kann ebenfalls Bildungskredit beantragen, sofern die ausländische Hochschule mit einer deutschen Hochschule vergleichbar ist.
Nicht gefördert werden Praktika, Gasthörer an Hochschulen, Studiengänge in Teilzeit, Referendariate, Promotionsstudiengänge und Wiederholungen von Prüfungen.

Ob Ausbildungsstätte, Hochschule oder Studiengang förderfähig sind und den Kriterien für eine Gewährung von Bildungskredit entsprechen, können Antragsteller vorab im Ausbildungsstätten-Verzeichnis überprüfen.

Wie erfolgt die Rückzahlung?

Vier Jahre nach dem Fälligkeitszeitpunkt der ersten Darlehensrate beginnt die Rückzahlung mit monatlichen Raten von 120 Euro. Die Zahlungen werden an die KfW geleistet. Dazu muss der Antragsteller der KfW bereits mit dem Abschluss des Kreditvertrages eine Einzugsermächtigung erteilen. Sie muss für das Konto gelten, auf das die Kreditraten überwiesen werden. Sondertilgungen können ohne Zusatzkosten geleistet werden. Das Darlehen kann jeweils zum Ende eines Monats kostenlos gekündigt werden.

Trust Logos for FinCompare

FinCompare wurde als geprüftes Vergleichsportal in der Kategorie Vermittlungsservice ausgezeichnet. Damit ist FinCompare als erster Vermittlungsservice vom TÜV Saarland nach den folgenden Kriterien zertifiziert: Qualität der Beratung, Aktualität, vielfältige Suchoptionen, Transparenz, Übersichtlichkeit, Datenschutz.

FinCompare kontaktieren








Zum Partner Newsletter anmelden