Ob Zahlung auf Rechnung oder erst später bezahlen: AfterPay ermöglicht Kunden, zu bezahlen, wann und wie sie wollen. Der Händler profitiert dabei von engen Kundenbeziehungen und optimalen Cashflow, da sich AfterPay um alles nach dem Kauf kümmert. AfterPay übernimmt hierbei die Forderung. Der Kunden erhält dadurch ein optimales Bezahlerlebnis mit höchster Flexibilität, sodass der Spaß und das Vertrauen nie verloren geht.

AfterPay ermöglicht Flexibilität durch 14-tägige Zahlungsfrist

Der Rechnungskauf ist weiterhin die beliebteste Zahlart der Deutschen im E-Commerce. Was in B2B-Geschäften ohnehin gilt, hat sich laut aktuellen Studien auch längst im B2C-Handel durchgesetzt. Kunden schätzen es, Produkte in der Hand zu halten, an- oder auszuprobieren, bevor sie bezahlen. AfterPay bietet dafür eine offene Rechnung an, die innerhalb von 14 Tagen bezahlt werden kann. Es unterstützt auch Teilzahlung, um Händler bei der Verkaufsfinanzierung und Verbraucher mit der Möglichkeit zu unterstützen, Ihre Ausgaben auszugleichen. Viele Verbraucher kaufen gerne online ein. Der Markt ist jedoch ein wahrer Dschungel mit hunderten von Einkaufsgütern und Online-Marktplätzen. Diese konkurrieren gegeneinander um Kunden und Kundenbeziehungen.

AfterPay konzentriert sich daher auf den Erhalt und Ausbau der Kundenbeziehung und geht sogar noch einen Schritt weiter. Während Händler und Hersteller die eigene Kaufabwicklung nicht aus der Hand geben, sondern sie für die Kunden sogar noch attraktiver gestalten können, haben die Kunden bei der Bezahlung enorme Flexibilität. Durch die personalisierte MyAfterPay Plattform haben sie jederzeit alle Einkäufe und Zahlungen im Blick und damit alles im Griff.