Interview mit Nader Afshari, Factoringberater bei SVEA Ekonomi AB

Inwiefern profitieren Factoringnehmer von dieser Dienstleistung?

Dank Factoring bekommen Dienstleister Ihre Debitorenrechnungen sofort und vollständig ausbezahlt. Sie profitieren von mehr Liquidität, nutzen das Skonto bei Lieferantenrechnungen und entlasten Ihre Buchhaltung. Factoring ist in der Regel kombiniert mit einer Kreditversicherung. Dadurch sind Kunden vor Zahlungsausfällen durch Insolvenzen abgesichert.

Wie funktioniert das Factoringverfahren und was kostet es?

Der Factor überprüft die Bonität des Endkunden, sobald Name und Anschrift des Debitors bekannt sind. Der Dienstleister schickt seine Rechnung per E-Mail, oder einem Web- Account, mit den entsprechenden Dokumenten zum Nachweis der Werthaltigkeit (z.B. Angebot/Bestellung/Lieferschein) an den Factor. Die Auszahlung erfolgt in spätestens 48 Stunden auf sein Konto.

Es gibt verschiedene Abrechnungsmodelle. Wir arbeiten z.B. mit einer Pauschale in Prozent des Rechnungs-Bruttobetrages. Diese beinhaltet alle Dienstleistungen (Factoringgebühren, Zinsgebühren, Delkredereabsicherung, Debitoren Management, Mahnwesen, Inkasso). Die Gebühren sind immer von einer Vielzahl von Faktoren abhängig, wie beispielsweise der Branche, Factoring-Umsatz, Anzahl Rechnungen, Anzahl Debitoren, eigene Bonität/Eigenkapitalquote/Ertragssituation, Debitorenstruktur und den gelebten Zahlungszielen. Bei uns wird jeder Fall individuell analysiert. Nach dem ersten Kundengespräch wird ein Vertragsentwurf präsentiert.

Was bedeutet „selektives Factoring“?

Eine Spezialform des klassischen Factorings ist das „selektive Factoring“. Dies bedeutet, dass der Unternehmer im Einzelfall entscheidet, welche bestimmten Rechnungen er an die Factoringgesellschaft abtreten möchte. Factoring reduziert die Abhängigkeit von Banken/Investoren, weil er nicht auf Kapital zum Überbrücken von Zahlungsfristen angewiesen ist. Unternehmen haben somit die volle Kostenkontrolle und beschaffen sich nur so viel Liquidität, wie zu bestimmten Zeitpunkten auch wirklich genutzt werden soll.

Welche Factoringvarianten sind beliebt?

Nebst dem sehr individuell einsetzbaren, selektiven Factoring wird auch Factoring mit Regress und Factoring kombiniert mit Einkaufsfinanzierung von Unternehmen immer häufiger in Anspruch genommen. Dadurch können bei Wachstumsphasen Liquiditätsengpässe gezielt vermieden werden.

Wer ist die Zielgruppe für das Factoring?

Hauptsächlich wird Factoring von kleinen und mittelständischen Unternehmen verwendet. Diese Finanzdienstleistung unterstützt Unternehmen in der Wachstumsphase, insbesondere dann, wenn mehrere Projekte gleichzeitig zu bewältigen sind und die Endkunden längere Zahlungsfristen wünschen. Durch den schnellen Liquiditätszufluss unterstützt der Factoringgeber die Skontonutzung beim Lieferanten, aber auch z.B. Start-Ups beim Imageaufbau.

Factoringleistungen bei Svea Ekonomi AB:

  • Volle Absicherung des Forderungsausfalles bei Insolvenz
  • In der Regel 100% Ankauf der Forderung
  • Finanzierung innerhalb von maximal 48 Stunden
  • Übernahme Rechnungsversand, Debitorenmanagement, Mahnwesen und Inkasso
  • Factoring ab 50.000 EUR Jahresumsatz, auch für Start-Ups und kleinere Betriebe
  • Keine Verpflichtung, alle Forderungen zu verkaufen, selektives + Factoring
  • Keine Vertragslaufzeit
  • Kein vorgeschriebener Minimalumsatz
  • Keine Konzentrationsvorgaben bei den Debitoren
  • Akzeptanz der öffentlichen Hand als Debitor
  • Transparente Pauschalgebühr

Ihr Ansprechspartner:
Nader Afshari
Svea Ekonomi | Factoringberater

Büro: +49 721 723 803 50
nader.afshari@svea.com
www.sveaekonomi.de