Geschäftsklima in deutscher Wirtschaft sinkt. Leasing boomt.

Abkühlung des Geschäftsklimas – aber weiterhin positive Aussichten

Das Geschäftsklima in der deutschen Wirtschaft hat sich im Februar leicht abgekühlt. Der ifo- Geschäftsklimaindex ist von 117,6 Punkten im Januar 2018 auf 115,4 Punkte gesunken. Das ifo- Institut nutzt zur Bestimmung zwei Indikatoren: die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage und die Geschäftserwartungen. In beiden Bereichen erfolgt eine schlechtere Bewertung durch die Unternehmen, als es noch im Vormonat der Fall war. Dies ist allerdings kein Grund zur übermäßigen Sorge. Denn: Der Index steht auf den zweithöchsten Wert aller Zeiten, nachdem im Januar das Allzeithoch erreicht wurde. Man kann also von einer Abkühlung auf hohem Niveau sprechen.

Die Ursachen für die beschriebene Abkühlung werden in den nächsten Tagen und Wochen umfangreich analysiert werden. Viele Unternehmen erwarten einen merklichen Anstieg der Zinsen, nachdem die EZB (Europäische Zentralbank) über Jahre eine Niedrigzinspolitik – mit dem Ziel der Konjunkturbelebung – verfolgt hat. Eine weitere Befürchtung ist, dass die Exporte in Zukunft aufgrund protektionistischer Tendenzen, v.a. in den USA, sinken könnten. Dies würde die stark exportorientierte deutsche Wirtschaft mit großem Handelsbilanzüberschuss schwer treffen.

Leasing-Wirtschaft trotzt der Entwicklung

Im letzten Newsletter haben wir bereits über das starke Wachstum des Leasing-Sektors im vierten Quartal 2017 berichtet. Dieser Trend setzt sich auch in 2018 fort – trotz der gesamtwirtschaftlichen Abkühlung des Geschäftsklimas. Laut Angaben des Bundesverband Deutscher Leasing- Unternehmen BDL sind “die Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate deutlich gestiegen.“

Das durch Leasing realisierte Investitionsvolumen betrug 2017 bereits 58,5 Mrd. Euro – und wird in diesem Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit weiter wachsen. Mehr als 230 Leasinggesellschaften gibt es, die in Deutschland tätig sind. Um als Unternehmen das am besten passende Angebot zu finden, lohnt sich der TÜV-zertifizierte Anbietervergleich von Leasinggebern über FinCompare. FinCompare vereint mehr als 200 Banken und alternative Finanzierungspartner unter einem Dach. Mithilfe des “digitalen Finanzierungsberaters” lässt sich dabei nicht nur das beste Leasing- Angebot finden: Auf Grundlage Ihres individuellen Bedarfs (z.B. liquide Mittel, Finanzierung von Betriebsmitteln oder Investitionsvorhaben) schlägt Ihnen der “virtuelle Finanzierungsratgeber” passende Lösungen, z.B Factoring, Kredit, Einkauf- oder Lagerfinanzierung, vor.