American Express: Optimierung Ihres Working Capital

Working Capital

Internationale Lieferantenbeziehungen, auch außerhalb des Euro-Raumes, sind für mittelständische Unternehmen keine Besonderheit mehr: T-Shirts aus der Türkei, Drehteile aus Indien, Honig aus Brasilien, ergänzen die Produktpalette und werden integraler Bestandteil der Wertschöpfungskette. Die Abwicklung dieser Beschaffungsprozesse stellt jedoch neue Anforderungen an die Unternehmensorganisation. Insbesondere wenn es um die Zahlungsabwicklung, die Absicherung von Wechselkursrisiken und die Steuerung der Liquidität geht, kommt hierbei der Finanzabteilung eine sehr hohe Bedeutung zu. Dabei ist es entscheidend, dass die anfallenden Transaktionskosten transparent und im Rahmen bleiben. American Express bietet eine Optimierungslösung.

Die Herausforderungen des Working Capital

Diese Aufgaben zu bewältigen gehört für Unternehmen mit internationalen Lieferanten zum Tagesgeschäft und erfordert daher eine effiziente Abwicklung und Steuerung, um die Chancen der globalen Beschaffung möglichst vorteilhaft zu nutzen. Eine webbasierte Lösung kann hierbei helfen. Diese ermöglicht die Abwicklung von Zahlungen in verschiedenen Währungen und Ländern. Bereits bestehende Fremdwährungskonten oder Bankverbindungen können von Unternehmen dabei weiterhin genutzt werden. Das Fremdwährungsrisiko wird dadurch begrenzt, dass Unternehmen die Transaktionen in Echtzeit abschließen können. Des Weiteren werden die Kosten bereits bei Autorisierung der Zahlung angezeigt, um somit Transparenz und Planbarkeit beim Käufer zu schaffen. Wann die Zahlung gegenüber dem Lieferanten ausgeführt wird, kann die Finanzabteilung dabei vollkommen flexibel wählen. Dies bietet noch weitere Vorteile: Die Geschäftspartner können schnellstmöglich über das Geld verfügen. Das stärkt wiederum das Vertrauen in die Lieferbeziehung und ermöglicht auch die Verhandlung von Konditionenvorteilen oder die Nutzung von Skontierungsoptionen. Das Unternehmen selbst hat die Möglichkeit, den Zeitpunkt des Zahlungsabflusses zu steuern und damit Cashflow und Working Capital auf den Stichtag genau zu optimieren.

Solch eine webbasierte Lösung ist einfach in den Geschäftsablauf zu integrieren. Zusätzliche Software müssen die Unternehmen nicht installieren und können damit gleichzeitig die internationalen Beschaffungsmärkte einfach und effizient erschließen.

Bankenunabhängige Optimierung mit American Express (Partnervorstellung)

American Express ist einer der weltweit führenden Anbieter von Finanzdienstleistungen. Über 54.000 Mitarbeiter betreuen weltweit um die 112 Millionen Kartenkunden und viele Millionen Geschäftsreisende. Der Bereich Supplier Payments bietet Unternehmen Zahlungslösungen, die Zahlungsströme innerhalb einer Lieferkette optimieren und somit Liquidität bankenunabhängig sichern. Die Lösungen harmonisieren die gegenläufigen Zahlungsinteressen von Unternehmen. Durch die Einbindung von American Express werden Zahlungseingänge beim Lieferanten verkürzt, während das Zahlungsziel der gewerblichen Kunden gleichzeitig verlängert wird. Internationale Zahlungen werden für mehr als 80 Währungen in über 100 Ländern über eine webbasierte Plattform abgewickelt, um in- und ausländische Lieferanten schneller zu bezahlen.

Autor: Christian Falter – Manager Partnerships, Large Market Sales, B2B Solutions (American Express)